Big-Twin-Technik 2007 Harley-Davidson FXSTC Softail Custom

Alle Dynas, Softails und Touring-Modelle erhalten 2007 den »Twin Cam 96«-V2 mit 1584 cm3. Neue Kolben, sie sollen samt Bolzen zehn Prozent leichter sein, legen nun 111,1 statt 101,6 Millimeter Hub zurück. Die Bohrung blieb unverändert bei 95,3 Millimetern. Die Verdichtung des noch langhubiger ausgelegten Aggregats stieg von 8,9 auf 9,2 zu eins. Neue Nockenwellen sollen haltbarer sein und dank neuer Antriebsketten und Rollenlager leiser laufen. Ferner weisen sie geänderte Einlass-Steuerzeiten auf. Das Drehmoment wuchs über den gesamten Drehzahlbereich. Maximalwerte: 122,6 Newtonmeter bei 3000/min in der Dyna-Reihe (plus 17 Prozent), 117 Nm bei den Softails (plus
15 Prozent) und 122,3 Nm in der Touring-Familie (plus 13 Prozent). Trotz Lambdasonden in beiden Krümmern spricht Harley-Davidson von »ungeregelten Katalysatoren«: Die neue Zünd-/Einspritzsoftware sei auf effizienten Motorlauf, nicht auf geringsten Schadstoffausstoß ausgelegt. Dennoch erfüllen die luftgekühlten Big Twins nun knapp die Schadstoffnorm Euro 3.
Das »Aktive Ein- und Auslass-System« arbeitet mit Klappen im Auspuff und Ansaugtrakt, die je nach Vorgaben der elektronischen Motorsteuerung und Position des Drosselklappensensors zusätzliches Volumen zuschalten oder abkoppeln. Bei bestimmten Kombinationen von Drehzahl und Drosselklappenstellung schließen sich die Klappen, um Ansaugvolumen und Auspuffgeräusch zu reduzieren. Dadurch wird das Fahrgeräusch bei geringen Geschwindigkeiten, etwa im Stadtverkehr, minimiert. Auf der Landstraße dagegen öffnen sich die Ventile zur »Maximierung der Leistungsausbeute und Optimierung des Sounds«. Das Getriebe hat nun sechs klauengeschaltete Gänge nachdem die Dynas bereits dieses Jahr Versuchsträger waren. Das »Cruise Drive« getaufte Kassettengetriebe mit schräg verzahnten Getrieberädern lässt sich ohne Motordemontage entnehmen, soll leiser sein und höheren Schaltkomfort bieten. Die Übersetzungsstufen sind in allen Modellen gleich: Der sechste Gang ist drehzahlsenkend und benzinsparend 11,4 Prozent länger übersetzt als zuvor der Fünfte. Bei Tempo 120 liegen nur noch 2860 statt einst 3230 Touren an.
Den Kraftschluss zum Hinterrad stellt der auf einen Zoll (2,54 Zentimeter) verschmälerte Zahnriemen her, der dank neuer Karbonfasern um 30 Prozent haltbarer sein soll. An der Kupplung reduziert ein neuer Zug die benötigte Handkraft um sieben Prozent, bereits in dieser Saison kamen weichere Druckfedern und eine progressiv wirkende Umlenkung. Deswegen sank von Modelljahr 2005 auf 2007 die Kupplungshandkraft um insgesamt 40 Prozent.
An der Duplexkette im Primärtrieb sitzt nun ein automatischer Steuerkettenspanner, die Serviceklappe im Primärkastendeckel verschwand. Das Schmiersystem ist modifiziert, die Ölpumpe leistungsfähiger. Innovativ: Die elektronische Wegfahrsperre aktiviert sich automatisch, sobald man mit dem Schlüssel einen Radius von etwa fünf Metern rund ums Motorrad verlässt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote