BMW F 650 GS Dakar

Modellgeschichte
Die seit 2001 rund 4300-mal verkaufte Dakar-Version (ebenfalls Typ R 13) wird im Vergleich zur Standard-GS aus zweiter Hand meist etwas teurer angeboten. Ein gut informierter Fan-Kreis sucht gezielt nach ihr. Meist sind es größere Motorradfahrer ab 1,80 Meter, auch Einsteiger, für die 890 Millimeter Sitzhöhe keine Hürde bedeuten. Im Gegenteil: Sie suchen die luftige Höhe, um sich nicht eng zusammenfalten zu müssen. Und ein Riesentrumm von Motorrad, wie etwa eine gewichtige Zweizylinder-Enduro, wollen sie nicht unter sich bändigen. Die leichte und handliche BMW mit ausreichend starkem, vibrationsarmem Einzylindermotor ist dann die richtige Wahl und außerdem eine geldbeutelfreundliche Alternative. Globetrotter finden in der Dakar eine ausgezeichnete Reisepartnerin, mit der einem alle Wege von der Autobahn bis zur Wüstenpiste offen stehen. Marathon-Etappen sind für die sehr genügsame und ausgewogene Enduro ebenfalls kein Problem: Bei rund 500 Kilometer Reichweite gibt trotz sofamäßigen Sitzkomforts wohl eher die Ausdauer des Fahrers den Pausentakt vor.

Technik
Daten
(Typ R13, Modell 2004)
Motor
Wassergekühlter Einzylinder-Viertaktmotor, 652 cm3, 37 kW (50 PS) bei 6500/min, Gewicht vollgetankt* 203 kg, Zuladung* 177 kg, Tankinhalt/Reserve 17,3/4,5 Liter, Reifengrößen 90/90-21, 130/80-17
*MOTORRAD-Messungen

Messungen
(MOTORRAD 11/2004)
Fahrleistungen
Höchstgeschwindigkeit170 km/hBeschleunigung
0–100 km/h5,6 sek
Verbrauch3,1 l/100 km bei 100 km/h, 4,7 l/100 km bei 130 km/h, Normalbenzin

Kaufen, weil ...
... die Dakar mit 21-Zoll-Vorderrad geländetauglich und ideal zum Enduro-Wandern ist.
... die hohe Sitzposition größeren Fahrern ein gutes Fahrgefühl vermittelt.
... die in geringeren Stückzahlen verkaufte Maschine sehr wertstabil ist.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel