Schon gefahren BMW G 650 GS

Ein "G" wie Glückseligkeit bezeichnet die nach dreijähriger Abwesenheit wiederbelebte Einzylinder-BMW. Sie wartet mit vertrauter Linie und neuen Qualitäten auf.

Foto: Gargolov

Spitzer Schnabel, schiefer blick - unverkennbar: Das kann nur eine BMW F 650 GS sein. Zugegeben, jeder hätte so getippt, wäre nicht gerade der Nachfolger des Erfolgsmodells aus dem Hause BMW präsentiert worden. Außer dem "F" im Namen, welches zum "G" wurde, hat man der Maschine genommen, was überflüssig war, und ihr im Gegenzug einige neue Features beschert. Optisch fällt der leicht modifizierte, asymmetrische Scheinwerfer auf, und insgesamt wirkt der Single schmaler. Ein verkleinerter Tank macht eben schlank und erleichtert Manöver auf engstem Raum.

Untenrum hat die Maschine auch abgespeckt: Leichte und neu gestylte Gussräder schmücken den Allrounder. Ob nun "F" oder "G" - das Bike ist absolut neulingfreundlich geblieben. Sein Fahrwerk verhält sich stabil und kontrollierbar, der Single hängt sauber am Gas und zeigt sich in allen Drehzahlbereichen energisch. Aufgrund der etwas kürzeren Sekundärübersetzung gegenüber der älteren Schwester wirkt der Motor sportlicher. Die Bremsen haben sich bewährt und verzögern genauso effektiv wie zuvor. Neulinge erfreuen sich am breiten Lenker, der den Allrounder unkompliziert navigieren lässt, wobei der eine oder andere Frischling die Wendigkeit beim Abbiegen bemängelt. Auf gerader Strecke fühlt man sich auf ihr jedoch wie auf einem Thron, die Sitzbank ist angenehm gepolstert, und auch der Sozius sitzt genehm. Die aufrechte Sitzposition vermittelt ein Gefühl der Sicherheit. Schalten ist mit der samtigen Kupplung und dem präzisen Getriebe ein Genuss, doch lässt sich die BMW genauso gern schaltfaul im letzten Gang bewegen. Für kleine Fahrer ist die in der Höhe variable Sitzbank ein Gewinn. Die Marktprognose sieht nach Sieg aus.

Aufgefallen:

Positiv
Geschmeidiger Einzylinder
Entspannte Sitzposition
Breiter Lenker
Einstellbare Sitzhöhe
ABS serienmäßig
Straffes Fahrwerk
Unkompliziert im Umgang

Negativ
Maues Licht
Windschild verursacht Turbulenzen
Griffweite des Bremshebels nicht einstellbar


Anzeige
Foto: Gargolov

Fahrverhalten / Technische Daten

Fahrverhalten

In der Stadt

Flink und spritzig findet die BMW G 650 GS ihren Weg durch den Stadtverkehrstrubel. Die schlanker gewordene Taille ist dabei nur behilflich. Kleine Fahrer haben es durch die einstellbare Sitzhöhe an der Ampel leichter, die aufrechte Sitzposition verschafft einen hervorragenden Überblick.

Auf der Landstrasse

Auf Serpentinen-Bergstraßen macht die Maschine aufgrund ihrer Handlichkeit richtig Spaß. Ein klein wenig mehr Leistung würde sportlich orientieren Fahrern gefallen, doch der kraftvolle Antrieb ist dank kurzer Übersetzung in allen Lagen ausreichend. Die Bremsen verzögern bei Gefahr schnell und präzise.

Auf der Autobahn
Zum Reisen auf der Autobahn taugt die BMW sicher, doch muss man zugeben, dass es dafür bessere Bikes gibt. Sie hat zwar einen Windschild, der erzeugt aber Verwirbelungen. Vibrationen nerven, und die Höchstgeschwindigkeit - laut Hersteller 170 km/h - strengt auf Dauer sehr an.

Technische Daten

Motor: Einzylinder-Viertakt/Reihe
Hubraum: 652 cm³
Kraftübertragung: Fünfganggetriebe/Kette
Leistung: 35 kW (48 PS) bei 6500/min
Max. Drehmoment: 60 Nm bei 5000/min
Bremse vorn Scheibe: (Ø 300 mm)
Bremse hinten Scheibe: (Ø 240 mm)
Reifen vorn: 110/80 ZR 19
Reifen hinten: 140/80 ZR 17
Federweg vorn/hinten: 170/165 mm
Tankinhalt: 14 Liter, Super
Farben: Orange, Rot/Weiß
Wartungsintervalle: k. A.
Preis: ca. 7000 Euro inkl. Nebenkosten

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote