Bukowski würde R1 fahren

Der Schriftsteller Charles Bukowski wurde als Sohn deutsch-polnischer Eltern 1920 in Andernach am Rhein geboren. Als er zwei Jahre alt war, wanderte die Familie nach Amerika aus. Mit 35 Jahren begann er zu schreiben. Bukowski gilt heute als einer der bedeutendsten Dichter Amerikas. Er starb 1994 in Los Angeles. MOTORRAD-Redakteur Rolf Henniges nahm den zehnten Todestag des Meisters der Schmutzgeschichte als Anlass für eine Was-wäre-gewesen-wenn-Story, eine Motorradfahrt im Stil des Poeten, der »ganz von unten kam«.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote