Fahrbericht der Suzuki Virus: Umbauserie der GSX-R 1000 Suzuki Virus - Ein Umbaumodell im Test

Ein Naked Bike auf Basis der Suzuki GSX-R 1000? Zwei Schweizer haben es gewagt und ihre Schöpfung "Suzuki Virus" getauft. Das Ergebnis: Ein extrem ansteckendes Serienbike!

Foto: TÖFF

Im straff organisierten Modell-Portfolio der japanischen Hersteller fehlt eigentlich kaum etwas. Selbst aus ihren hochgezüchteten Superbikes haben alle ihre Z 1000, FZ1 oder CB 1000 R für Freunde unverkleideten Powerbolzens entwickelt. Nur Suzuki hat in dieser Richtung nichts im Angebot. Deshalb schnappte sich Roland Müntener vom Schweizer Suzuki-Importeur Frankonia eine GSX-R 1000 und baute sie gemeinsam mit dem Händler Dominique Grangier von Moto Virus zum derzeit stärksten seriennahen 1000er-Naked Bike der Welt um. Moment mal, Serienbike? Richtig gelesen. Die Schweizer fertigen die Virus in Kleinserie, und das ist schwieriger als es sich anhört. Mit „Verkleidung ab, Rohrlenker dran“ ist es nicht getan.

Damit das Geschoss beim kräftigen Angasen nicht zum Einrad mutiert, montierten die Erbauer einen Motacc-Rohrlenker, der den Oberkörper verhältnismäßig weit nach vorn zieht und so mehr Gewicht aufs Vorderrad bringt. Spätestens ab 5000/min ist das dringend nötig, dann zerren 185 PS an der Kette und die Front  strebt gen Himmel. Die im Fahrzeugschein angegebenen 295 km/h Höchstgeschwindigkeit sind aber allenfalls ein theoretischer Wert, auf einem Naked Bike sind solche Hochgeschwindigkeitsorgien fast unmöglich. Mit ordentlich trainierten Hals- und Nackenmuskeln kann sich der Pilot in acht Sekunden auf Tempo 200 katapultieren lassen. Oder er wedelt flink über enge Landstraßen, als Nackte fühlt sich die Suzuki nämlich deutlich handlicher an - dem breiten Lenker sei Dank. Auch vor der Eisdiele kann sich die Virus sehen, und vor allem hören lassen. Die zweiflutige Bodis-Auspuffanlage passt perfekt zum Streetfighter-Look und klingt so aggressiv wie das Bike aussieht. Zum Glück war die Anlage schon homologiert, denn für die Kleinserienproduktion mussten Lärmgrenzwerte eingehalten werden - keine leichte Aufgabe ohne dämmende Plastikverkleidung. Dominique Grangier fertigte den Bugspoiler und die Kühlerverkleidungen einzeln aus GFK und schraubte die Teile an die vorhandenen Befestigungspunkte. Der Clou: Der Fahrzeugschein gilt sowohl für den Naked Bike-Umbau als auch für die vollverkleidete Originalversion. In kurzer Zeit lässt sich die Virus wieder auf die GSX-R 1000 zurückbauen. Aber wer will das schon?auf die GSX-R 1000 zurückbauen. Aber wer will das schon?

Anzeige

Technische Daten der Suzuki Virus

Antrieb  
Vierzylinder-Reihenmotor, 4 Ventile/Zylinder, 136 kW (185 PS) bei 12000/min*, 117 Nm bei 10000/min*, 999 cm3, Bohrung/Hub: 74,5/57,3 mm, Verdichtung: 12,5:1, Zünd-/Einspritzanlage, 44-mm-Drosselklappen, mechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbad-Anti-Hopping-Kupplung, Sechsgang-Getriebe, Kette

Fahrwerk  
Leichtmetall-Zentralrohrrahmen, Lenkkopfwinkel: 66,5 Grad, Nachlauf: 98 mm, Radstand: 1405 mm, Ø Gabelinnenrohr: 43 mm, Federweg v./h.: 125/130 mm

Räder und Bremsen  
Leichtmetall-Gussräder, 3,50 x 17/6,00 x 17, Reifen vorn: 120/70 ZR 17, hinten: 190/50 ZR 17, 310-mm-Doppelscheibenbremse mit Zweikolben-Festsätteln vorn, 220-mm-Einzelscheibe mit Einkolben-Schwimmsattel hinten

Gewicht (vollgetankt)  205 kg*

Tankinhalt: 17,5 Liter Super

Grundpreis  19 900 Franken / 16 160 Euro

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote