Garantieprobleme

Die Situation für die Laverda-Kunden ist unübersichtlich. Durch den Wechsel des Importeurs von der Firma März zur Firma PGO im Juli 1997 zeigen sich einige Laverda-Besitzer sichtlich verunsichert, was die weitere Betreuung ihrer Garantie- und Kulanzanträge angeht. Diese Sorge scheint aber unbegründet zu sein. Auch wenn die Situation verworren ist, wird der Kunde nicht im Regen stehen gelassen. Zwar kann und darf der ehemalige Laverda-Importeur Ronald März aus Ettlingen bei Karlsruhe nach eigenen Aussagen nicht mehr für die Traditionsmarke aktiv werden, aber März hat sämtliche Garantieunterlagen und sonstigen Vorgänge, die seine Kundschaft betreffen, an den neuen Importeur weitergegeben. Dennoch an ihn gerichtete Anfragen leitet Ronald März zur weiteren Bearbeitung an die Firma PGO in Flörsheim bei Frankfurt (Telefon 06145/506980) weiter.Auf die Herstellergarantie hat der Importeurswechsel keine Auswirkungen. Egal über welchen Importeur ein Kunde seine Laverda erworben hat, Garantiezeit und -leistungen bleiben in jedem Fall voll erhalten. Zu beachten ist lediglich, daß sämtliche Garantie- und Kulanzansprüche jetzt bei der Firma PGO eingereicht werden müssen, die auch für den Service und die Ersatzteilbeschaffung für alle Modelle der italienischen Marke verantwortlich zeichnet.Dem neuen Importeur ist die für den Kunden verworrene Lage bewußt, und er arbeitet bereits mit Hochdruck an der Verbesserung dieser Situation. Da die Garantieabwicklung nicht mehr über das Werk läuft, sondern jetzt allein bei der Firma PGO liegt, garantiert der neue Importeur einen schnellen und reibungslosen Ablauf von allen Gewährleistungsansprüchen. Auch für Schäden, die nicht unter die Garantiebestimmungen fallen, verspricht PGO eine kulante und kundenorientierte Abwicklung..

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote