Im Test: Honda Honda S-Wing 125

Ein 14 PS starker Viertaktmotor verleiht dem S-Wing Flügel. Reicht das nur für den Sturm im Wasserglas, oder stürmt der vielseitig talenierte 125er die Verkaufs-Hitlisten?

Foto: Jahn

Bei den kleinen wird gespart. Darf der große 600er-Bruder noch Silverwing heißen, bleibt für den 125er nur noch die Bezeichnung S-Wing übrig. Die silberne Lackierung darf der 125er immerhin tragen, Rot und Schwarz sind ebenfalls im Angebot. Der modern gestylte Honda macht in jeder Farbe eine gute Figur, die breite und hohe Verkleidung bietet sehr guten Wind- und Wetterschutz, ohne klobig zu wirken. Der große Doppelscheinwerfer prägt die stimmige Frontansicht und spendet lobenswert helles Licht. Überhaupt ist Funktionalität die Stärke des S-Wing. Angefangen bei den üppigen, bequemen Sitzplätzen für Fahrer wie Beifahrer, über das große, beleuchtete Helmfach, bis hin zum nüchtern gestylten, aber sehr gut ablesbaren und informativen Cockpit.

Das Fahrwerk bietet einen guten Kompromiss aus bravem Federungskomfort und sportlicher Straffheit. Letztere garantiert die jederzeit gute Stabilität und Präzision, auch bei flotter Fahrweise. Sogar die Handlichkeit des 162-Kilogramm schweren Allround-Talents geht in Ordnung, die Wirkung und Dosierbarkeit der pfiffigen Kombi-Bremse darf gar als exzellent gelten. Ein fein regelndes ABS (500 Euro Aufpreis) bietet hierzu die perfekte Ergänzung. Für lange Touren zu zweit wünscht man sich den S-Wing zwar etwas kräftiger motorisiert und schneller als 105 km/h (Werksangabe), doch immerhin beträgt die Reichweite dank des geringen Spritverbrauchs meist locker mehr als 300 Kilometer.


Kurzurteil:
Positiv

  • Kräftiger Einzylinder
  • Kultivierter Motorlauf
  • Sehr geringer Spritverbrauch
  • komfortabel gefedert, üppiges Platzangebot
  • Sehr helles Licht
  • Tolle ABS-Bremse


Negativ

  • ABS kostet Aufpreis
  • Eingeschränkter Fußraum, kein freier Durchstieg
  • Nicht wirklich günstig
Anzeige

Technische Daten

Die Daten:
Motor   Einzylinder-Viertakt
Hubraum   125 cm³
Kraftübertragung   Variomatik/Riemen
Leistung   10 kW (14 PS) bei 9000/min
Max. Drehmoment   11,1 Nm bei 7500/min
Bremse vorn   Scheibe (Ø 240 mm)
Bremse hinten   Scheibe (Ø 220 mm)
Reifen vorn   110/90-13
Reifen hinten   130/70-12
Federweg vorn/hinten   86/98 mm
Tankinhalt   9,4 Liter, Normal
Farben   Rot, Schwarz, Silber
Wartungsintervalle   4000 km
Preis   4090 Euro plus Nebenkosten

Die Messwerte:
Höchstgeschwindigkeit (Werksangabe)   105 km/h
Beschleunigung   0−80 km/h 16,2 sek
Durchzug   50−80 km/h 10,2 sek
Gewicht vollgetankt   162 kg
Zuladung   174 kg
Verbrauch Landstraße   3,0 l/100 km

Anzeige

Fazit

In der Stadt:
Der S-Wing geriet groß genug, um Fahrer und Beifahrer samt Gepäck reichlich Platz zu bieten, aber kompakt genug, um im Innenstadt-Gedränge den flinken Durchwusler abzugeben. Dank sanft einkuppelnder, komfortabler Automatik und knackiger Bremsen kommt auch im hektischen Cityverkehr kein Stress auf.

Auf der Landstraße:
Es gibt leichtere und noch handlichere 125er, aber kaum welche, die so neutral, stabil und vertraueneinflößend ums Eck biegen, wie der S-Wing. Fahrer und Beifahrer sitzen entspannt, die heftig zupackenden Bremsen erlauben auch freche Fahrweise. Manchmal wünscht man sich etwas mehr Power.

Auf der Autobahn:
An gutem Sitzkomfort für zwei und an ordentlichem Wetterschutz mangelt es dem Honda-Flitzer nicht. Dank des sparsamen Motors fällt sogar die Reichweite trotz des kleinen 9,4-Liter-Tanks recht ordentlich aus. Der 125er läuft auch bei Vollgas stur geradeaus, die Topspeed beträgt eher magere 105 km/h.



Abschluss-Zeugnis
Motor:

Der kleine 14 PS starke Viertakter gibt sich kräftig, laufruhig und sparsam. Er ermöglicht gute, wenn auch nicht berauschende Fahrleistungen.
4 von 5 Sternen

Fahrwerk:

Mit seinem stabilen und neutralen Fahrverhalten erweist sich der handliche S-Wing als verlässlicher, vertrauenerweckender Partner.
4 von 5 Sternen

Bremsen:

Die kräftig zupackende Kombibremse ist Serie, das perfekt-feinfühlig regelnde ABS kostet 500 Euro Aufpreis, die man unbedingt investieren sollte.
5 von 5 Sternen

Ausstattung:

Üppiges Cockpit, großes, beleuchtetes Helmfach, stabiler Gepäckträger, tolles Licht, Seitenständer - wem fehlt hier noch etwas zum Glück?
4 von 5 Sternen

Komfort:

Sitz- und Fahrkomfort sowie Wetterschutz lassen kaum Wünsche offen. Höchstens ganz lange Kerls finden den Knieraum etwas beengend.
4 von 5 Sternen

Einsteigertauglichkeit:

Mit dem nicht allzu schweren, nicht zu wuchtigen S-Wing dürften die meisten Anfänger zurecht kommen. Der Honda-Roller ist äußerst unkompliziert.
4 von 5 Sternen

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote