Im Test: Kawasaki Kawasaki 1400 GTR

Stark überarbeitet startet die voll tourentaugliche Kawasaki 1400 GTR mit üppiger Komfort- und Sicherheitsausstattung in die neue Saison.

Foto: Archiv
Äußerlich erkennt man die für 2010 modellgepflegte 1400 GTR an einer höheren und breiteren Verkleidungsscheibe, die für spürbar besseren Windschutz sorgt, an den höher angebrachten Rückspiegeln und an der großzügig geschlitzten Verkleidung, die für bessere Motorkühlung sorgen soll. Die weiteren Neuerungen offenbaren sich erst beim Fahren. Beispielsweise die Traktionskontrolle, die auf rutschigem oder losem Untergrund ein durchdrehendes Hinterrad verhindert - und das geschieht nicht nur blitzschnell und sanft, sondern gelingt sogar in Schräglage. Ein echtes Sicherheitsplus ist auch die prima zu dosierende ABS-Kombibremse, bei der sich jetzt sogar unterschiedliche Bremskraftverteilungen einstellen lassen. Zu den weiteren Neuerungen zählen serienmäßige Heizgriffe, ein automatisch verriegelndes Ablagefach, eine Außentemperaturanzeige und ein Benzinsparmodus. Für ansprechende Fahrleistungen sorgt der bewährte Motor, der unter 3500/min zwar etwas müde wirkt, darüber jedoch gewaltig marschiert und willig bis in den fünf-stelligen Bereich hochdreht. Allzu enge, holprige Strecken liegen der gewichtigen Kawa aufgrund des etwas trägen Handlings und des sportlich-straffen Fahrwerks nicht wirklich. Ihr Lieblingsrevier sind gut ausgebaute Landstraßen. Hier fühlen sich GTR-Fahrer dank entspannter Sitzposition, eines ausgezeichneten, elektrisch verstellbaren Windschilds und reaktionsarmen Kardanantriebs pudelwohl. Der per Knopfdruck aktivierbare Eco-Benzinsparmodus verringert den Verbrauch dabei um zirka einen halben Liter auf 100 Kilometer, ohne dass es im Fahrbetrieb spürbar an Leistung mangelt. Derart gut gerüstet, fehlt zur nächsten größeren Reise eigentlich nur noch der richtige Urlaub.
Anzeige

Kurzurteil

Positiv:

  • Top Ergonomie
  • Funktionelle Traktionskontrolle
  • Tadelloses ABS
  • Drehfreudiger, kräftiger Motor
  • Reaktions- und wartungsarmer Kardan
  • Enorme Zuladung
  • Erstaunlich geringer Verbrauch
  • Prima elektrisch verstellbare Scheibe

 

Negativ:

  • Schwer
  • Motor unten herum durchzugsschwach
  • Wenig handlich
Anzeige
Foto: Archiv

Technische Daten

Die Daten (Werksangabe):

Motor   Vierzylinder-Viertakt/Reihe
Hubraum   1352 cm³
Kraftübertragung   Sechsganggetriebe/Kardan
Leistung   114 kW (155 PS) bei 8800/min
Max. Drehmoment   136 Nm bei 6200/min
Bremse vorn   Doppelscheibe (Ø 310 mm)
Bremse hinten   Scheibe (Ø 270 mm)
Reifen vorn   120/70 ZR 17
Reifen hinten   190/50 ZR 17
Federweg vorn/hinten   113/136 mm
Tankinhalt   22 Liter
Farben   Blau/Schwarz, Grau/Schwarz
Wartungsintervalle   6000 km
Preis   16 995 Euro (mit ABS; plus Nebenkosten)

 

Die Messwerte:

Höchstgeschwindigkeit (Werksangabe)   246 km/h
Beschleunigung   0−100 km/h 3,2 sek
Durchzug   60−140 km/h 10,6 sek
Gewicht vollgetankt   314 kg
Zuladung   218 kg
Verbrauch Landstraße   4,9 l/100 km

Foto: Archiv

Abschluss-Zeugnis

Fazit:

In der Stadt:
Wer sich im Feierabendstau brav in die Blechkolonne einreiht, kommt klar. Zum flinken Durchschlängeln ist die GTR zu breit und zu unhandlich. Die übersichtliche Sitzposition und die angenehme Motorcharakteristik sind hingegen citytauglich. Vorsicht beim Parken: Über 300 Kilogramm sind kein Pappenstiel.

Auf der Landstraße:
Lediglich in engen Kurvenkombinationen stört das etwas schwerfällige Handling. Mit zunehmendem Tempo spielt die 1400er ihre Trümpfe aus. Dazu zählen ihr straffes Fahrwerk, die neue Traktionskontrolle, die ABS-Bremse mit einstellbarer Bremskraftverteilung und der reaktionsarme Kardanantrieb.

Auf der Autobahn:
Sie möchten am Samstag gern mal schnell von Hamburg nach München und zurück? Kein Problem. Der tolle Windschutz und die komfortable Sitzposition machen die Kawa in Verbindung mit dem bärigen Motor zum idealen Fernreisedampfer. Das leichte Pendeln bei hohen Geschwindigkeiten ist relativ unkritisch.

Abschluss-Zeugnis:

Motor:
An Leistung und Drehfreude mangelt es dem Vierzylinder wahrlich nicht - höchstens ein klein wenig an Durchzug bei niedrigen Drehzahlen.
(4 von 5 Sternen)

Fahrwerk:
Es bügelt sämtliche Straßen-Unebenheiten platt, neigt bei hohen Geschwindigkeiten minimal zum Pendeln und arbeitet sportlich-straff.
(4 von 5 Sternen)

Bremsen:
Wirkung und Dosierung sind prima, außerdem überzeugt die verstellbare Bremskraftverteilung. Einzig das ABS dürfte einen Tick feiner regeln.
(4 von 5 Sternen)

Ausstattung:
Benzinsparmodus, Traktionskontrolle, verstellbares ABS, Heizgriffe, elektrisch verstellbare Scheibe, Koffer, Bordcomputer - alles da.
(5 von 5 Sternen)

Komfort:
Fahrer und Beifahrer sitzen äußerst bequem und der Windschutz ist prächtig. Damit lassen sich auch lange Etappen stressfrei bewältigen.
(5 von 5 Sternen)

Einsteigertauglichkeit:
Für Einsteiger ist die Wuchtbrumme einfach zwei Nummern zu groß, auch wenn Traktionskontrolle und ABS allzeit für Sicherheit sorgen.
(1 von 5 Sternen)

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote