Im Test: Vespa S 125 i.e. Roller mit Retro-Charme: Vespa S 125 i.e.

Klassisch und schnörkellos präsentiert sich die sportliche Vespa S 125 i.e., mit der nicht nur Retro-Fans gern durch die Gegend rutschen.

Anzeige
Foto: Archiv

Vespa-Roller gehören schon seit Ewigkeiten zum Inbegriff italienischer Lebenskultur. Mal kurz auf dem Scooter zur Eisdiele oder zum Café in die Stadt brummen - für Stiefelbewohner an der Tagesordnung. Besonders stilgerecht gelingt dies mit zeitlos schlichten, eleganten Modellen, wie der Vespa S 125i.e., die den Charme der 1960er und 1970er Jahre versprühen. Zumindest äußerlich, denn Fahrwerk, Bremsen und Motor entsprechen dem heutigen Stand der Technik. So spendierten die Entwickler der S 125 für diese Saison eine Einspritzung, erkennbar am Zusatzkürzel "i.e.". Das von vielen erhoffte Leistungsplus blieb jedoch aus. Nur gut zehn PS sorgen nicht gerade für flotte Fahrleistungen. Vor allem vollbesetzt mit zwei Personen müht sich die Vespa an Steigungen um Vortrieb. Im Gegenzug entschädigt sie mit bequemen Sitzen und einem guten Handling, das sie flink durch die Stadt wuseln lässt.

Für punktgenaue Ampelstopps sorgen wirkungsvolle Bremsen, deren Hebel jedoch kräftig gezogen werden wollen. Um den artgerechten Auftritt kümmern sich Chromzierleisten am Beinschild und der ebenfalls chromeingefasste Rechteckscheinwerfer, der außerdem ordentliches Licht spendet. Weitere Pluspunkte sammelt die 125er mit ihrem großen Helmfach unter der Sitzbank und dem zusätzlichen Kickstarter, der auch bei Ausfall der Batterie Flüche vor der Cafeteria verhindert. Das sportlich-komfortable Fahrwerk gibt sich zielgenau, der Federungskomfort ist auf schlechten Fahrbahnoberflächen jedoch eingeschränkt. Dennoch: Die Vespa S 125i.e. ist ein prima Rutscher für sämtliche City-Aktivitäten und den einen oder anderen kurzen Überlandtrip.



Kurzurteil:
Positiv

  • Ordentliche Bremsen
  • Sehr leicht und handlich
  • Erstaunlich gutes Platzangebot
  • Prima Ergonomie
  • Zeitlos klassisches Design
  • Angenehm straffes Fahrwerk
  • E- und Kickstarter


Negativ

  • Vergleichsweise teuer
  • Dürftige Fahrleistungen
  • Mäßiger Federungskomfort
Anzeige
Foto: Archiv

Technische Daten

Die Daten:
Motor Einzylinder-Viertakt
Hubraum 124 cm³
Kraftübertragung Variomatik/Riemen
Leistung 7,7 kW (10,4 PS) bei 8250/min
Max. Drehmoment 9,6 Nm bei 6500/min
Bremse vorn Scheibe (Ø 200 mm)
Bremse hinten Trommel (Ø 110 mm)
Reifen vorn 110/70-11
Reifen hinten 120/70-10
Federweg vorn/hinten 82/69,5 mm
Tankinhalt 8,2 Liter, Super
Farben Orange, Rot, Schwarz, Weiß
Wartungsintervalle 6000 km
Preis: 3999 Euro inkl. Nebenkosten

Die Messwerte:
Höchstgeschwindigkeit (Werksangabe) 91 km/h
Beschleunigung 0−50 km/h 4,0 sek
Beschleunigung 0-70 km/h 10,6 sek
Gewicht vollgetankt 122 kg
Zuladung 178 kg
Verbrauch Landstraße 4,4 l/100 km

Foto: Archiv

Fazit

In der Stadt:
Einkaufsbummel, Café-Besuch, Fahrt ins Büro oder ein Ausflug ins Freibad - dafür taugt die Vespa prima. Spielerisch wuselt sie durchs innerstädtische Verkehrsgewühl, bietet im Durchstieg und im Helmfach Platz für Gepäck und glänzt mit toller Handlichkeit.

Auf der Landstraße:
Gemütliche Ausflüge über Land sind allemal drin. Allerdings sollte der Fahrbahnbelag mitspielen. Sobald es holprig wird, streiken die überforderten Federelemente - erst recht zu zweit. Und an Überholen ist mangels Leistung auch nicht zu denken - außer bei Traktoren.

Auf der Autobahn:
Theoretisch ist die Autobahnnutzung möglich, zu empfehlen jedoch nicht. Selbst im Windschatten von LKWs wird es schwer, mitzuschwimmen. Unbeladene Brummis ziehen an der nächsten Steigung gar einfach davon. Dieses Einsatzgebiet macht weder Spaß noch Sinn.



Abschluss-Zeugnis
Motor:
Der von einer Einspritzanlage versorgte, kleine Einzylinder läuft leise und vibrationsarm, reißt jedoch keine Bäume aus.
3 von 5 Sternen

Fahrwerk:
Kleine Räder und der kurze Radstand sorgen für hohe Wendigkeit, die straffe Abstimmung verdaut auch sportliche Zwischensprints.
4 von 5 Sternen

Bremsen:
Für einen Roller bremst die 125er-Vespa ordentlich, die vordere Scheibe lässt sich gut dosieren. Vollbremsungen erfordern kräftiges Zupacken.
3 von 5 Sternen

Ausstattung:
Sie geriet nicht wirklich üppig, und doch ist alles Wichtige vorhanden - unter anderem Haupt- und Seitenständer, E- und Kickstarter.
3 von 5 Sternen

Komfort:
Gelegentlich holprigem Fahrverhalten stehen die entspannte Sitzposition und der hohe Sitzkomfort entgegen. Auch Lange fühlen sich wohl.
4 von 5 Sternen

Einsteigertauglichkeit:
Sie ist handlich, leicht, spielend einfach zu fahren und bietet einen angenehmen Arbeitsplatz - perfekt für Einsteiger.
5 von 5 Sternen

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote