Roller-Test: Yamaha TMax White Max Sprintstarker 500er-Roller im Test

Ganz schön gemein: Der neue Tmax kommt in unschuldigem Weiß daher, wirkt ganz harmlos, hat es jedoch faustdick hinter den Ohren.

Foto: Yamaha

Test: Yamaha TMax White Max

Täuschen, tarnen, versägen. Steht so unauffällig an der Ampel, in Zahnpasta-Weiß, und ledert dann beim Ampelsprint nahezu alles ab, was nicht Porsche oder Ferrari heißt. Bis zur nächsten Ampel zumindest. Viele Motorradfahrer sind da schon eher gewarnt, sie haben bereits von diesem 500er-Roller mit den sportlichen Talenten gehört. An der technischen Basis des TMax hat sich auch beim Modell White Max nichts geändert. Er stellt mit seiner weißen Lackierung, der zweifarbigen Sitzbank und den polierten Felgen vielmehr die Sonderausgabe zum zehnjährigen Jubiläum des sportlichen Scooters dar. Nach wie vor gewährleistet also ein Alurahmen höchste Stabilität, sorgen große 15-Zoll-Räder für präzises und neutrales Fahrverhalten, ohne die tolle Handlichkeit zu beeinträchtigen. Trotz des recht strammen Gewichts von fast 230 Kilogramm erlaubt der TMax nämlich eine äußerst flotte und freche Fahrweise und taugt bestens zum Kurvenräubern.

Die 44 PS des äußerst kultiviert laufenden Zweizylinders bringen das Fahrwerk dabei nicht annähernd an seine Grenzen. Hin und wieder wünscht man sich gar mehr Leistung, obwohl der Twin nachdrücklich anschiebt, spritzig hochdreht und, wie anfangs erwähnt, für durchaus flotte Fahrleistungen sorgt. Keinerlei Wünsche kommen beim Thema Bremsen auf: Die Anlage mit den Vierkolbensätteln bietet knackige Verzögerung, feinste Dosierbarkeit, und das serienmäßige ABS regelt fein und verlässlich, zudem völlig unauffällig. So soll es sein.
Anzeige
Foto: Yamaha

Der Tmax kann jedoch nicht nur Sport, er kann auch Reise. Auf der üppigen Sitzbank thronen Fahrer wie Beifahrer selbst nach Stunden noch bequem, und die hohe Scheibe bietet ausreichend Windschutz. Okay, die Reichweite mit dem 15-Liter-Tank ist trotz des recht geringen Spritverbrauchs nicht allzu üppig, aber nach rund 300 Kilometern darf ein Tankpäuschen dann auch mal sein. FAZIT: Der weiße Riese ist sicherlich einer der besten und vielseitigsten Roller auf dem Markt, lässt sich seine Qualitäten mit 10 750 Euro allerdings fürstlich bezahlen. Und zwar ohne rot zu werden.

IN DER STADT
Wegen seines relativ langen Radstands lassen sich mit dem TMax keine blitzartigen Haken zwischen den Autoreihen schlagen, der 500er ist dennoch ein recht flinker Geselle. Die sanft ansprechende Automatik macht ihn im Stadtverkehr zum bequemen Gefährt, das auf Wunsch flott lossprintet.

AUF DER LANDSTRASSE
Dem straff ausgelegten TMax-Fahrwerk gelingt es, tolle Handlichkeit mit tadelloser Neutralität und Stabilität zu verbinden. Dazu gibt's knackige Bremsen, die eine sportlich-freche Fahrweise ermöglichen. So gerüstet, wünscht man sich gelegentlich sogar noch ein paar PS mehr unterm schicken Kleid.

AUF DER AUTOBAHN
Trotz seiner sportlichen Veranlagung reist man auf dem Tmax auch auf langen Strecken bequem. Sitzkomfort und Windschutz sind gut, die Fahrstabilität bleibt auch bei Vollgas tadellos. Da kommt der nach rund 300 Kilometern fällige Tankstopp oft überraschend früh - die Besatzung könnte noch länger.

Anzeige
Foto: Yamaha

Technische Daten: Yamaha TMax

DIE DATEN*

Motor
Zweizylinder-Viertakt/Reihe
Hubraum
499 cm³
Kraftübertragung 
Variomatik/Kette
Leistung 
32 kW (44 PS) bei 7500/min
Max. Drehmoment
46 Nm bei 6500/min
Bremse vornDoppelscheibe (Ø 267 mm)
Bremse hintenScheibe (Ø 267 mm)
Reifen vorn120/70-15
Reifen hinten160/60-15
Federweg vorn/hinten120/116 mm
Tankinhalt 15 Liter, Normal
Farben Weiß
Wartungsintervalle 10000 km
Preis 10750 Euro plus NK

DIE MESSWERTE

Höchstgeschwindigkeit*
165 km/h
Beschleunigung 0−100 km/h8,3 sek
Durchzug 60−140 km/h13,3 sek
Gewicht vollgetankt 227 kg
Zuladung188 kg
Verbrauch Landstraße4,6 l/100

*Werksangabe

Foto: Bilski

Kurzurteil & Abschluss-Zeugnis

KURZURTEIL

Positiv

  • Starker, kultivierter Twin
  • Gutes Platzangebot
  • Hervorragende ABS-Bremsen
  • Sehr neutrales und präzises Fahrverhalten
  • Wirksamer Wetterschutz
  • Hochwertige Verarbeitung

 

Negativ

  • Sehr hoher Preis
  • Für lange Touren recht kleiner Tank
  • Könnte durchaus noch mehr Leistung vertragen

ABSCHLUSS-ZEUGNIS

MOTOR (4/5)
Der kräftig anschiebende, dabei sehr sparsame Zweizylinder läuft ungemein kultiviert und reagiert stets sanft, aber energisch aufs Gas.

FAHRWERK (5/5)
Wirklich der Hammer, wie stabil und dennoch handlich der Tmax auf seinen 15-Zoll-Rädern daher rollt: Er setzt den Maßstab bei den Rollern.

BREMSEN (5/5)
Das große Lob fürs Fahrwerk gilt in gleichem Maße für die Bremsen: Wirkung, Dosierbarkeit, ABS-Regelung - alles top.

AUSSTATTUNG (4/5)
Dem TMax fehlt es im Grunde an nichts: großes, beleuchtetes Helmfach, Ablagefächer, Seitenständer, prima Cockpit - alles da.

KOMFORT (4/5)
Trotz sportlich-straffer Abstimmung federt der 500er sensibel und bügelt fast alles glatt. Sitzposition, Windschutz und Platzangebot sind gut.

EINSTEIGERTAUGLICHKEIT (3/5)
Mit seiner sanft arbeitenden Automatik und den ABS-Bremsen ist der Tmax zwar unkompliziert, allerdings auch recht groß und relativ schwer.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote