Kommentare MOTORRAD-Punktewertung

Motor
Der moderne V2, den der Motorenbauer Rotax für die 1125er-Modellpalette von Buell entwickelte, prägt die CR. Beeindruckende Spitzenleistung und vor allem satter Durchzug sind die Stärken des Kurzhubers. Auch die Getriebeabstufung gelang passgenau. Unauffällig, aber wirksam ist die unterdruckgesteuerte Anti-Hopping-Funktion der etwas schwergängigen Kupplung. Störend: die Vibrationen im oberen Drehzahldrittel.

Fahrwerk
Das eigentümliche Lenkverhalten mit dem zum Einklappen neigenden Vorderrad prägt das Fahrverhalten der CR. Sowohl Lenkpräzision als auch Rückmeldung leiden unter diesem Charakterzug deutlich. Weitgehend gelungen ist die Abstimmung der Federelemente. Vor allem die Gabel bietet guten Komfort, während das Federbein erst bei geöffneter Zugstufendämpfung und wenig vor-gespannter Feder passabel funktioniert.

Alltag
Ihre häufig sportliche Ausrichtung schränkt die Alltagstauglichkeit von Naked Bikes in der Regel ein. Das ist auch bei der Buell so. Windschutz oder Gepäckunterbringung sind nicht ihre Stärken. Der weit nach vorn vorgezogene M-Lenker vereitelt zudem eine geglückte Ergonomie. Dafür bieten die als Tank dienenden Rahmenprofile Platz für gut 20 Liter Benzinvorrat und eine entsprechende Reichweite.

Sicherheit
Die für Buell charakteristische innenumfassende Einscheibenbremse kann in Dosierung und Leistung konventionellen Zweischeiben-Anlagen durchaus das Wasser reichen. Spürbar: das Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage.

Kosten
Ein mäßiger Verbrauch und relativ geringe Inspektionskosten schonen das Portemonnaie des Buell-Besitzers. Der Anschaffungspreis liegt im klassen-üblichen Rahmen.

Preise-Leistung
Wer auf Extreme setzt, verzichtet bewusst auf manchen Zähler in der 1000-Punkte-Wertung . Insofern geht eine 3,3 für eine Buell durchaus in Ordnung.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel