KTM 450 EXC-R

48 PS*, 113 kg*, 8445 Euro

Nach wie vor bilden Wettbewerbs-Enduros das Kerngeschäft von KTM. Deshalb stellten die Österreicher für die Saison 2008 mit der EXC-R erstmals in der Firmengeschichte eine von der Motocross-Modellpalette vollkommen losgelöste Enduro auf die Räder. Deren wichtigste technischen Eckpunkte: ein neuer Motor mit kürzerem Hub und getrenntem Ölkreislauf von Motor und Getriebe sowie ein neuer Rahmen mit verstärkten Flanken, geänderter Geometrie und flexiblerer Schwinge.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Beim neuen Motor fällt der im Vergleich zum 2007er-Aggregat mechanisch leisere und vibrations­ärmere Lauf auf. Das EXC-R-Triebwerk verströmt eine begeisternde Leichtigkeit, beantwortet jeden Gasstoß freier und dreht schneller hoch. Keine Wirkung ohne Neben­wirkung: Bei kritischen Bodenver­hältnissen wird die Suche nach Traktion mit dem 2008er-Modell deutlich schwieriger.
Auf ganzer Linie überzeugt dagegen die Verarbeitung, die Sitzposition und vor allem die stark überarbeitete Fahrwerksauslegung. Durch den verkürzten Rahmen lastet spürbar mehr Gewicht auf der Front. Die EXC-R lenkt sich dadurch präziser, schiebt auf glattem Terrain nicht mehr mit dem Vorderrad nach außen und bleibt beim Beschleunigen stabiler auf Kurs. Ein Wermutstropfen bleibt das nach wie vor mäßige Ansprechverhalten der Federelemente von WP Suspension.

Fazit: Platz zwei für den Platzhirsch – Vizepräsident oder erster Verlierer? Ansichtssache. Doch Fakt ist: Das Konzept der neuen KTM überzeugt

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote