Mondial

Mit dem Weltrekord über den fliegenden Kilometer mit einem 125er-Viertakt-Renner sorgte Mondial 1948 für Furore. Die Firma, gegründet vom sportbegeisterten Grafen Giuseppe Boselli und seinen drei Brüdern, hatte vor dem 2. Weltkrieg Dreiradlieferwagen gebaut. Der imposante 125er-Doppelnocken-Motor war die Grundlage für zehn Weltmeistertitel unter Heroen wie Tarquinio Provini, Carlo Ubbiali oder Cecil Sandford. Doch wie bei so vielen Motorrad-Manufakturen in Europa gingen auch bei Mondial in den 60er Jahren wegen schwindender Nachfrage die Lichter aus. Erste Lebenszeichen der neuen Firma zeigten sich Mitte der 90er Jahre, als in der populären SoS-Rennklasse eine silber-blaue Mondial mitmischte. 2000 präsentierte Mondial den Prototyp Piega (was so viel wie Kurve, Biegung bedeutet) auf der Münchner Messe Intermot. Der Vertrieb in Deutschland läuft über die Firma Motorradwelt in München, Telefon 089/3571220, die Auslieferung erfolgt ab sofort. Für die technische Betreuung ist der ehemalige Bimota-Importeur Reinhold Kraft aus Kißlegg/Allgäu zuständig, Telefon 07561/826514, der als Honda-Händler verlässlichen Zugriff auf alle Motorenteile garantieren kann. Den 250 Piega-Einheiten wird eine nackte Version, die Nuda, zur Seite gestellt. Eine kostengünstige Variante wie bei MV und Benelli wird es nicht geben.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel