MOTORRAD-Messungen

Fahrleistungen
Höchstgeschwindigkeit* 215 km/h

Beschleunigung
0–100 km/h 3,4 sek
0–140 km/h 5,7 sek
0–200 km/h 14,0 sek

Durchzug
60–100 km/h 4,3 sek
100–140 km/h 4,3 sek
140–180 km/h 5,7 sek

Tachometerabweichung
Effektiv (Anzeige 50/100) 48/94 km/h

Drehzahlmesserabweichung
Anzeige roter Bereich 8000/min
Effektiv 7900/min

Verbrauch im Test
bei 130 km/h 4,6 l/100 km
Landstraße 4,8 l/100 km
Theor. Reichweite 375 km
Kraftstoffart Super Plus

Maße und Gewichte
L/B/H 2180/870/1340 mm
Sitzhöhe** 820 mm
Lenkerhöhe 1095 mm
Wendekreis 5530 mm
Gewicht vollgetankt 232 kg
Zuladung 218 kg
Radlastverteilung v/h 50/50 %

Fahrdynamik1
Bremsmessung
Bremsweg aus 100 km/h 40,9 Meter
Mittlere Verzögerung 9,4 m/s²
Bemerkungen: sehr feines ABS-Regelverhalten, das nur minimale Nickbewegungen am Fahrwerk auslöst, durch die aggressive Abstimmung jedoch klar erkennbar an der Schlupfgrenze arbeitet und somit gute Verzögerungswerte liefert.
Unterm Strich deutlich stabiler und sicherer als alle bisherigen BMW-ABS.

Handling-Parcours I (schneller Slalom)
Rundenzeit 20,6 sek
vmax am Messpunkt 104,3 km/h
Bemerkungen: sehr geringe Lenkkraft beim Schrägenwechsel erforderlich, was ein subjektiv gutes Handling suggeriert. Leider federt die neue R 1200 R auch bei hoher Federvorspannung hinten bis zum Anschlag, was zu Fahrwerksunruhen und einer etwas verhagelten Linie führt. Am Umkehrpunkt nimmt die BMW trotz der leichtfüßigen Lenkung den etwas größeren Radius. Klasse: der satte, spontane und trotzdem weiche Motorantritt aus niedrigen und mittleren Drehzahlen.

Handling-Parcours II2 (langsamer Slalom)
Bemerkungen: gute Handlichkeit und Lenkpräzision, gepaart mit den neutralen und griffigen Conti-Pneus könnten begeistern, wenn nur die zu komfortable Abstimmung von Feder und Druckstufendämpfung nicht wäre, die beim zackigen Einlenken das Heck zu weit einfedern lässt.

Kreisbahn ø 46 Meter
Rundenzeit 10,7 sek
vmax am Messpunkt 52,2 km/h
Bemerkungen: bis 52 km/h Kurvengeschwindigkeit gute Stabiltät und fast kraftneutrales Lenkverhalten. Wird’s schneller, drängt die R 1200 R auf den weiten Bogen, wippt bei den Querrillen in Schräglage aus der Bahn und verliert zusehends an Stabilität, speziell, wenn Fußrastennippel oder Zylinderkopfdeckel aufsetzen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote