Quick-Check: Yamaha FZ6 S2 ABS Nackter Dampf

Foto: Yamaha

Nackter Dampf

Yamaha FZ6 S2 ABS. Es ist etwas verwirrend: Erst hatten sie alle 98 PS, dann 78 PS, dann gab es die FZ6 als halbverschalte Fazer wieder mit 98 PS und S2-Ausführung mit ein paar edleren Teilen. Jetzt haben sie bei Yamaha die nackte Version nachgeschoben. Deshalb gilt: Die FZ6 S2 hat heuer ABS, 98 PS und eine gehobene Ausstattung.

Letzteres schlägt sich in neuen Instrumenten, einer Leichtmetall-Schwinge, einem komfortableren Sitz und aufwendigeren Bremsen vorn nieder. 700 Euro sind dafür extra aufzuwenden. Damit kostet die FZ6 S2 7495 Euro. Das Mittelklasse-Bike bietet seinem Fahrer einen sehr kommoden Platz. Auch das weiche Setup verströmt das Credo des Alleskönners für Alltag und Ausflüge. Trotz des ursprünglich mal für die R6 entwickelten Motors schafft es die FZ6 auch mit den 98 PS jedoch nicht, so richtig dynamisch in Sportlerterritorium einzudringen: Dem Antrieb fehlen der entsprechende Antritt und der Durchzug. Die neuen Bremsen sind dagegen viel besser zu dosieren und packen gut zu. Allerdings fällt der Bremsweg im Regelbereich des ABS überraschend lang aus. Für die Schreckbremsung ein Segen, dennoch dürfte das besser gehen. Das Handling ist ebenfalls gut für diese Preisklasse.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel