BMW S 1000 RR Schon gefahren: BMW S 1000 RR

BMW greift an: Mit der supersportlichen, 193 PS starken S 1000 RR gehen die Bayern in die Offensive. Müssen sich R1, Fireblade und Co. warm anziehen?

Foto: BMW
Vierzylinder-Supersportler mit 1000 cm³? Dieser Markt scheint fest in der Hand der Japaner zu sein. Von den superteuren MV-Agusta-Edelrennern mal abgesehen. Nun knallt die lange angekündigte BMW S 1000 RR mitten rein in dieses Revier und geht mit gut 15000 Euro Basispreis zum Angriff über. Den Anspruch auf den Thron untermauert sie bereits mit den extremen Eckdaten des Motors (siehe Kasten), lässt sich aber auch weder beim Fahrwerk, noch bei den Bremsen lumpen. Selbst der grimmig-knurrende Motorsound macht klar, dass hier ein Bayern-Stürmer am Start ist, der auf Sieg spielt. Der extrem kurzhubige Motor verlangt nach hohen Drehzahlen, wenn richtig Leistung gefragt ist. Zwar geht er, je nach gewähltem Modus des Motormanagements, sanft (Regen-Modus), direkt (Sport-Modus), gierig (Race-Modus) oder gar bissig (Slick-Modus) ans Gas, lässt sich aber durchaus mit niedrigen Drehzahlen fahren. Im Bummeltempo. Richtig Feuer gibt's ab etwa 7000 Touren, Schluss ist erst bei 14000/min. Damit die brutale Kraft auch in Schräglage und auf miesem Belag sicher auf die Straße gebracht werden kann, bietet BMW in Verbindung mit dem ABS eine Traktionskontrolle (1220 Euro extra) an.
Anzeige
Foto: BMW
Bereits serienmäßig ist der Lenkungsdämpfer, der Lenkerschlagen zuverlässig verhindert, ohne das Handling in engen Kurven zu vermasseln. Trotz der 206,5 Kilogramm (mit ABS), die keinen Rekordwert darstellen, erweist sich die BMW als enorm handliche, super präzise der gewählten Linie folgende Rennmaschine für die Straße, die den Japanern in Sachen Leistung, Fahrwerk und Bremsen die Stirn bietet. Und das zum (eben noch) konkurrenzfähigen Preis. Ob's für die Meisterschaft reicht?
Anzeige
Zeichnung: Archiv

Technische Daten

Die Daten (Werksangaben):

Motor Vierzylinder-Viertakt/Reihe
Hubraum 999 cm³
Kraftübertragung Sechsganggetriebe/Kette
Leistung 142 kW (193 PS) bei 13000/min
Max. Drehmoment 112 Nm bei 9750/min
Bremse vorn Doppelscheibe (Ø 320 mm)
Bremse hinten Scheibe (Ø 220 mm)
Reifen vorn 120/70 ZR 17
Reifen hinten 190/55 ZR 17
Federweg vorn/hinten 120/130 mm
Zuladung 200 kg
Tankinhalt 17,5 Liter, Super
Farben Grau, Grün, Silber, Weiß/Rot/Blau
Preis 15 150 Euro (plus Nebenkosten)

Foto: BMW

Der Motor

Der neue Vierzylinder der S 1000 RR bietet eine Menge Superlative. Er hat die dicksten Kolben, somit also das extremste Verhältnis von Bohrung und Hub. Das ermöglicht hohe Drehzahlen, die Höchstleistung der BMW liegt erst bei 13000/min an, der Begrenzer regelt erst bei 14000/min ab. Diese Werte liegen 500 bis 1000/min über denen der japanischen Konkurrenten. Mit 193 PS liegt der Kurzhuber auch in Sachen Leistung an der Spitze. Möglich wird das alles unter anderem durch die Verwendung der größten Ventile und der größten Drosselklappen aller 1000er-Sportmotoren. Mit 5,7 Litern/100 Kilometer Normverbrauch zählt er jedoch nicht zu den Sparsamsten.
Foto: BMW

Fazit

In der Stadt:
Ein Supersportler wie die S 1000 RR gehört natürlich eher auf die Rennstrecke als in die 30er-Zone. Dennoch passt die Sitzposition auf Anhieb, strengt aber wegen der tief montierten Lenkerstummel auf Dauer an. Erfreulich: die leichtgängige Kupplung. So wird zumindest häufiges Anfahren nicht zur Tortur.

 

Auf der Landstraße:
Mit sensibel ansprechenden Federelementen, berauschender Handlichkeit und absoluter Präzision macht die BMW Landstraßen-Trips zum Vergnügen. Der Lenkungsdämpfer unterbindet Lenkerschlagen zuverlässig, der kräftige Vier­zylinder will aber für flottes Tempo auf Drehzahl gehalten werden.

 

Auf der Autobahn:
Wer bei fast 300 km/h Spitze Schutz vor dem Fahrtwind sucht, muss sich schon tief hinter die flache Scheibe ducken. Die S 1000 RR liegt auch bei hohem Tempo topstabil, und wenn mal wieder ein schleichender Lkw in die Quere kommt, ist auf die Bremsen (Teilintegral-ABS: 915 Euro Aufpreis) stets Verlass.

Kurzurteil:

Plus:
●    Hohe Spitzenleistung
●    Schön knurriger Sound
●    Sensibel ansprechende, vielfältig einstellbare Federelemente
●    Sehr kompakt und handlich
●    Prima Lenkungsdämpfer
●    Gutes Race-ABS (Aufpreis)

 

Minus:
●    Kein Sonderangebot
●    Kaum Windschutz
●    Bremse könnte noch bissiger und standfester sein
●    Braucht hohe Drehzahlen

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote