So testet MOTORRAD Update 2003

In jährlichem Turnus wird die 1000-Punkte-Wertung modifiziert, hier die aktuellen Änderungen.

Nobody is perfect. Weshalb sich auch die ausgeklügelte 1000-Punkte-Wertung noch verbessern läßt. Nach reiflichen Überlegungen wurden für das Jahr 2003 folgende Änderungen verabschiedet, die erstmals in diesem Heft greifen:Bei der Wertung ABS/Verbundbremse bleibt es grundsätzlich bei maximal 30 Punkten, in Zukunft wird jedoch beim ABS auch die Funktion bewertet. Während bis dato ein ABS in Kombination mit Integralbremse ganz automatisch die volle Punktzahl einfuhr, sind es nun je nach Funktion ein paar Pünktchen mehr oder weniger. Und zwar nach folgendem Schema: Jeweils 10 Punkte gibt es für die Ausstattung mit ABS oder Verbundbremse, also zwanzig für eine Maschine, die beides kombiniert. Weitere zehn Punkte können im Bestfall für die Wirkungsweise des ABS vergeben werden. Im Fall der beiden Top-Test-BMW ergibt sich folgendes Bild: Das Teilintegral-ABS bekommt die genannten zwanzig Punkte für das Vorhandensein dieser sicherheitsrelevanten Features. Zusätzliche sechs Punkte verdient die Funktion des ABS, das prinzipiell gut arbeitet. Leichte Abzüge gibt es, weil bei starker Entlastung des Vorderrads beim Bremsen über unebene Pisten das ABS den Bremsdruck vollständig abbaut und wertvollen Bremsweg verschenkt. Auch sind das Gefühl für die Bremsdosierung und die Sensibilität der Regelung noch nicht ganz optimal. Wenn sich Verbundbremse oder ABS negativ auf die Verzögerung oder Dosierbarkeit auswirken, wird das in den entsprechenden Kriterien einbezogen. Das BMW-Teilintegral-ABS, bei einigen Modellen wegen seiner gewöhnungsbedürftigen Dosierbarkeit noch in der Kritik, arbeitet bei den Testmaschinen ordentlich, trotzdem gibt es da nur 14 Punkte egen der mäßigen Dosierbarkeit bei Anpassungsbremsungen. Die Bremswirkung ist gut, im Test lagen beide Motorräder aus Tempo 100 km/h bei einer mittleren Verzögerung von 9,2 m/s². Dieser Wert ist auch für weniger routinierte Fahrer in einer Notsituation erreichbar. Beruhigend angesichts der Tatsache, dass im Ernstfall und vollbeladen eine halbe Tonne zum Stillstand gebracht werden muss.Eine weitere Modifikation der Punktewertung betrifft das Kapitel Alltagstauglichkeit. In Zukunft wird die Handhabung stärker bewertet, da das Gewicht zum Beispiel beim Rangieren eine wichtige Rolle spielt. Statt 10 gibt es nun 20 Punkte. Im Gegenzug wurden einige Punkte aus dem Kriterium Wartungsfreundlichkeit gestrichen, das somit statt 20 nur noch mit 10 Punkten gewertet wird. Dadurch können sich geringfügige Verschiebungen zur bisherigen Bewertung ergeben. Aber keine Angst, im Grunde bleibt alles beim Alten: 1000 Punkte sind auch in Zukunft das theoretische Maximum.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote