Erschienen in: 17/ 2011 MOTORRAD

Suzukis neue Allzweckwaffe im Test (Teil 2) Der 650er-V2-Stammbaum von Suzuki

Suzuki-V-Strom-V2-Motor_020 (jpg)

 

Foto: Hersteller  

IN DIESEM ARTIKEL

Artikel als PDF downloaden Alle Downloads im Überblick

8 Seiten
aus MOTORRAD 17/2011
Preis: 2,00 €

PDF JETZT KAUFEN »

Ein Glückstreffer: Der 1999 in der SV 650 debütierende V2 wirkte von Beginn an ausgereift, erwies sich als zuverlässig und schaffte es, als Antrieb für verschiedene Bike-Konzepte zu überzeugen. Sportfans schätzen Durchzugskraft und Drehfreude, Tourenfahrer seine Laufkultur und Sparsamkeit. Diverse Verbesserungen im Laufe der Bauzeit gipfeln in der aktuellen Evolutionsstufe in der V-Strom, Modelljahr 2012: Mit gemessenen 71 PS steht der aktuelle V2 gut im Futter.


Suzuki-V-Strom--650-Stammbaum--010 (jpg)

 

Foto: Hersteller  

1999: Der charakterstarke, kernig bollernde Kurzhuber (noch ohne Abgasreinigung und mit 39er-Mikuni-Vergasern) sorgt in der SV 650 für überraschende Fahrleistungen und verblüfft die Konkurrenz.

 

Suzuki-V-Strom--650-Stammbaum-020 (jpg)

 

Foto: Hersteller  

2003: Zunehmend strengere Abgasvorschriften erfordern die Bestückung des V2 mit Einspritzung und U-Kat. An der Leistung von 71 PS ändert sich nichts, doch kommt der Motor jetzt auch in der neuen Reiseenduro V-Strom 650 zum Einsatz. Der anfangs schwarze V2 präsentiert sich übrigens seit 2001 in Silber.

Suzuki-V-Strom--650-Stammbaum-030 (jpg)

 

Foto: Hersteller  

2007: Änderungen am Motormanagement sowie ein G-Kat lassen den V2 nun die Euro-3-Norm erfüllen. Zudem mutiert der Zweizylinder zum Doppelzünder, sprich: Je zwei Zündkerzen pro Zylinder liefern die notwendigen Zündfunken.

2008: Die SV verschwindet aus dem Programm, doch für den Einsatz in der V-Strom erhält der V2 geänderte Kolbenringe. Lichtmaschine und Regler werden ebenfalls modifiziert.

Suzuki-V-Strom--650-Stammbaum-040 (jpg)

 

Foto: Hersteller  

2009: Für die SV-Nachfolgerin Gladius wird der V2 mächtig umgekrempelt und auf Drehmoment getrimmt: Kurbelwelle mit mehr Schwungmasse, leichtere Ventile und Federn, geänderte Nockenwellen, neue Einspritzung mit Doppeldrosselklappen.

 

 

2010: Am "alten" V-Strom-V2 werden Kurbelwellenlager und Lichtmaschine geändert.

Suzuki-V-Strom--650-Stammbaum-050 (jpg)

 

Foto: Hersteller  

2012: Die neue V-Strom erhält den Gladius-Motor, jedoch auf 69 statt auf 72 PS abgestimmt.

Aktuelle Gebrauchtangebote
 

Suzuki V-Strom 650

03/2014
3.702 km

5.790 EUR Anfragen

Suzuki V-Strom 650

08/2011
51.000 km

3.980 EUR Anfragen

Suzuki V-Strom 650

03/2015
1.440 km

6.698 EUR Anfragen

Suzuki V-Strom 650

08/2011
8.949 km

6.590 EUR Anfragen

Suzuki V-Strom 650

04/2013
17.105 km

5.789 EUR Anfragen

Suzuki V-Strom 650

04/2013
9.697 km

5.490 EUR Anfragen


WEITER ZU SEITE 3: MOTORRAD Fazit

    1 | 2 | 3 | 4 |     
04.08.2011 |  Artikel drucken | Senden | Kommentar

DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN 


  • Marke

    Lade...

  • Modell

    Bitte Marke auswählen!

Führerscheintest
Gebrauchtmarkt
29443
 
Reifenmaße:
Geschwindigkeits-
index:
Reifenhersteller:
Reifentyp:

 

Suzuki V-Strom 650 BJ: 2013, 17105 KM
5789 €

Suzuki V-Strom 650 BJ: 2011, 51000 KM
3980 €

Suzuki V-Strom 650 BJ: 2013, 9697 KM
5490 €

Suzuki V-Strom 650 BJ: 2015, 1440 KM
6698 €

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem laufenden und abonnieren hier den MOTORRAD-Newsletter

MOTORRAD online
MOTORRAD action team

Vorschau
Abonnieren