Wartungstipps

Lenkungsdämpfer
Unter der Gummitülle des Lenkungsdämpfers kann sich Feuchtigkeit sammeln und zu einem schwergängigen Lager und folglich kippeligem Fahrverhalten führen. Dieser Mangel entsteht dadurch, dass Spritzwasser, auch durch Dampfstrahlen, in die Gummitülle eindringt. Einfache, aber wirksame Abhilfe: Mit Messingbürste, Druckluft und MoS2-Spray reinigen und anschließend in einer dicken Fettpackung verstauen.

Seitenständer
Wenn Aluminium auf Aluminium reibt, klemmt und knirscht es heftig. Deshalb müssen Bolzen und Bohrungen am Seiten­ständer öfters gereinigt und geschmiert werden. Wichtig dabei: die bereits aufgerauten und angefressenen Aluminiumflächen mit Läppleinen glätten oder polieren. Zur Vorbeugung kann in die Lagerstelle auch Kettenfett eingespritzt werden. Dabei den Seitenständer im Lager auf- und abbewegen.

Schaltgestänge
Verschmutzt und mit trocken gelaufenen Druckstellen erschweren die ungenügend abgedichteten, billigen Kugelköpfe am Schalt­-gestänge die Gangwechsel. Auch hier hilft eine gründliche Reinigung mit anschließendem Einfetten. Noch besser allerdings ist der Wechsel auf handelsübliche Kugelgelenklager. Dabei müssen jedoch die serienmäßigen Kugelgelenke aus den Alu-Hebeln zentrisch ausgebohrt werden.

Umlenkhebel
Erhöhtes Radialspiel in den dürftig gefetteten Nadellagern und ein Verschränken der Um­-lenkhebel unter Last führt dazu, dass hier die Alu-Strebe auf der Alu-Dreiecksplatte reibt. Mit zwei nachträglich eingesetzten An­-laufscheiben (30 x 17 x 1 mm) wird das Seitenspiel verringert. Die beste Lösung sind jedoch hochwertige Lager, etwa von Emil Schwarz (www.emilschwarz.de).

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel