Was sonst noch auffiel Yamaha FZS 600 Fazer

Was noch auffielPlus- Übersichtlich und reichhaltig ausgestattetes Cockpit, doch kein Mäuskino- Gute Zugänglichkeit des Öleinfüllstutzens und der Batterie erleichtert Wartungsarbeiten-Auch Kettenspannen geht leicht, sogar mit dem Bordwerkzeug- Die Hinterradfederung hat Reserven, selbst für Fahrten mit Sozius- Praktisch kein Spiel in den Umlenkhebeln- Sorgfältig gelegte Schweißnähte- Elektroinstallation perfekt- Sie sieht echt hübsch aus ((natürlich ist das subjektiv, wird aber von so vielen geteilt, dass es fast schon objektiven charakter annimmt))Minus- Die Federelemente, besonders die Gabel brauchen mehr Dämpfung- Auspuff aus Billig-Blech, nur der Schalldämpfer hat eine Edelstahlblende- Bodenfreiheit verdient nur die Note 3 -- Lenker etwas zu hoch- Tank hinten zu breit- Scheinwerfer nur mittelprächtig- Kupplung rupft bei scharfem Anfahren- Design-Aufkleber auf der Verkleidung nicht unter KlarlackFahrwerkseinstellungen im Test- Gabel: voll vorgespannt- Federbein: Mit 70 Kilogramm schwerem Fahrer Stufe 3, mit 86 Kilogramm Stufe 5, mit leichtem Sozius Stufe 6, mit schwerem 7

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote