Wunderlich baut BMW-Enduro um BMW R 1150 GS Adventure

Mehr Power. Wer träumt nicht davon? BMW-Spezialist Wunderlich aus Sinzig bietet sie an. Ein kleiner elektronischer Chip (Eprom), der gegen das BMW-Originalteil getauscht wird, entlockt dem 1150er-Boxer im Zusammenspiel mit diversen anderen Bauteilen bis zu zehn PS mehr. Wird nur der Chip getauscht (389,80 Euro), verspricht Wunderlich ein Plus von vier PS sowie einen fülligeren Drehmomentverlauf.

MOTORRAD stand eine umgebaute R 1150 GS Adventure als Testmaschine zur Verfügung, die neben Optimierungen für Alltag und Reise mit einem Remus-Endschalldämpfer sowie Sportsammler ausgerüstet war. Der Motor lieferte auf dem Prüfstand vier PS mehr Spitzenleistung sowie acht Nm mehr Drehmoment. Ein TÜV-Gutachten ist derzeit in Arbeit. Vor allem zwischen 4000 und 7000/min geht die Wunderlich-BMW spürbar besser als die Serienmaschine, fällt allerdings durch Fehlzündungen im Schiebebetrieb und
ihren recht lauten Auspuff auf. Hersteller Remus nutzt die Toleranz des Gesetzgebers voll aus. Bei konstanter Drosselklappenöffnung liegt das Fahrgeräusch im vorgeschriebenen Rahmen. Beim abrupten Gasgeben hingegen verwandelt sich das sonore Brummen in gemäßigtes Brüllen.

Doch kein Motorrad lebt vom Klang allein. So wartet die Adventure mit allerlei Features auf, die den Alltag versüßen sollen. Packtaschen beispielsweise, schnell verzurrt auf Soziusbank und Gepäckträger. Die erwiesen sich ideal für den Tagestrip. Von drei erhältlichen Sitzbank-Varianten überzeugte die mittlere, die die Sitzhöhe um 40 Millimeter auf 865 Millimeter senkt. Die dreistufig in der Länge variable Lenkererhöhung oder die automatische Blinkerrückstellung sind ebenso praktisch wie Adapter für die Soziusrasten – optimal für Langbeinige. Übrigens: Die Schräglagenfreiheit wird dadurch keineswegs eingeschränkt. In puncto Wetterschutz offeriert der Hersteller eine größere Scheibe sowie Bein- und Fußschilder aus durchsichtigem Plastik. Die Scheibe mindert zwar den Winddruck ein wenig besser als das Original, dafür treten starke Verwirbelungen
auf. Für die Fuß- und Beinschilder gilt: Vor allem im Stop-and-go-Verkehr kommt es hinter ihnen zum Hitzestau.

Fahrwerksseitig hat Wunderlich dem Abenteuer-Express zwei Federbeine von Öhlins spendiert. Voll einstellbar und sensibel ansprechend, bieten sie selbst bei höchster Belastung noch Reserven. Optische Gimmicks wie Karbonabdeckungen, metallene Abdeckkappen oder eloxierte Schrauben zeugen von großer Liebe zum Detail und werten nicht nur die Adventure auf.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote