38 Bilder
Die jüngste Version der Yamaha FJR 1300 im Top-Test.

Der Sporttourer von Yamaha Yamaha FJR 1300

Über ein Jahrzehnt hielt Yamaha die FJR fast unverändert im Programm. Nun bekommt der Sporttourer eine Frischzellenkur. Was bringt sie?

Man hätte fast den Eindruck gewinnen können, Yamaha hätte es nicht nötig. Zugegebenermaßen heizte die FJR 1300 der Konkurrenz gehörig ein, als sie 2001 vorgestellt wurde. Die Konkurrenz hat nicht gepennt, das lässt sich durch bloßes Name-Dropping beweisen: Kawasaki 1400 GTR, Honda Pan European, BMW K 1600 GT. Dass die alle mehr wiegen als Yamahas Sporttourer, ist den Vermarktern grad recht. Das niedrigere Gewicht ist ihnen leider ebenso wichtig wie der bleibende Verzicht auf einen sechsten Gang. Doch was hat sich eigentlich geändert, von der offensichtlich neu gestalteten Verkleidung einmal abgesehen? Zwei statt vier Katalysatoren kümmern sich nun um die Abgasreinigung, das Fahrwerk ist straffer abgestimmt und das Cockpit neu designt. Die drei PS Mehrleistung sind nicht der Rede Wert, die Aufrüstung an elektrischen Helfern jedoch schon.

Für eine perfekt sanfte Gasannahme zeichnen fortan rechnergesteuerte Stellmotoren verantwortlich, mit Nachdruck schiebt der Vierzylinder über das gesamte Drehzahlband voran - Ride-by-Wire in Bestform. Das ABS indes funktioniert nach wie vor zuverlässig, regelt aber noch immer eher grobschlächtig. Die Bremsen arbeiten teilintegral, volle Verzögerungsmacht gibt es nur, wer hinten und vorn gleichzeitig bremst. Neu an Bord, und fast schon Standard bei dieser Motorradgattung, ist die Traktionskontrolle. Noch mehr Elektronik bietet erst die FJR 1300 AS mit kupplungsfreiem Getriebe. Nur sie trägt eine elektrisch verstellbare Federung, die Normal-FJR muss darauf verzichten. Ein Zustand, der hoffentlich nicht so bleibt. Etwas mehr „neu” schadet der Alten sicher nicht.

Anzeige
Foto: jkuenstle.de
Die Schräglagenfreiheit kann mit Fug und Recht als ausreichend bezeichnet werden.
Die Schräglagenfreiheit kann mit Fug und Recht als ausreichend bezeichnet werden.

Kurzurteil / Technische Daten

Kurzurteil

Positiv
● Frisches Design
● Pflegeleichter Kardan
● Koffer, ABS, Traktionskontrolle und Tempomat sind Serie
● Sanfte Gasannahme
● Besserer Windschutz
● Keine Preiserhöhung

Negativ
● Kein sechster Gang respektive Overdrive
● Nur dezente Farben erhältlich
● Strafferes Fahrwerk und Reifenwahl überzeugen nicht ganz

Technische: Daten

Motor: Vierzylinder-Viertakt/Reihe
Hubraum: 1298 cm³
Kraftübertragung: Fünfganggetriebe/Kardan
Leistung: 107,5 kW (146 PS) bei 8000/min
Max. Drehmoment: 138 Nm bei 7000/min
Bremse vorn: Doppelscheibe (Ø 320 mm)
Bremse hinten: Scheibe (Ø 282 mm)
Reifen vorn: 120/70 ZR 17
Reifen hinten: 180/55 ZR 17
Federweg vorn/hinten: 135/125 mm
Tankinhalt: 25 Liter, Normal
Farben: Braun, Schwarz, Silber
Wartungsintervalle: 10 000 km
Preis: 17 395 Euro plus Nebenkosten

*Werksangabe

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel