Korsika 2010 Kurven & Küsten

Ein Hochgebirge im Mittelmeer - das Paradies für Asphalt-Swinger jeglicher Couleur

Foto: action team
Schwingen, schwingen, schwingen - und immer das Meer im Blick.
Schwingen, schwingen, schwingen - und immer das Meer im Blick.
Wenn der liebe Gott Motorrad führe, dann täte er das auf Korsika. Zumindest scheint diese Insel für den flotten Kurvenswing
geradezu geschaffen
.

Da schmiegen sich die herrlichsten Küsten, beleckt von türkisgrüner See, eng an die steil aufschießenden, im ewigen Sonnenschein rot leuchtenden Felsen. Jäh steigen die steilen Wände aus dem Wasser auf und reißen den verzückten Motorradfahrer von Null auf 300 Höhenmeter durch wenigstens 40 Kurven. So geht das auf dieser Insel in einer Tour – auf und nieder, den ganzen Tag, bis zum Schwindligwerden. Im Zentrum dieses Kurvenparadieses reckt sich mit stattlichen 2706 Höhenmetern der Monte Cinto empor.

Er und seine kleineren Brüder gestalten die Insel so alpin, dass Korsika eigentlich als Hochgebirge durchgehen müsste – das einzige im Mittelmeer. Deshalb zieht es den neugierigen Entdecker auch gerne mal ins Hinterland, wo kühnste Bergstraßen sich abenteuerlich durch wilde Schluchten schlängeln – je verwegener, je besser.

Doch ehe man sich versieht, kurvt man schon wieder an der Küste entlang und genießt einen fantastischen Blick auf das azurblaue Meer. Ein göttliches Vergnügen.
Anzeige

Tourprofil

Gesamtstrecke: zirka 1650 km
Tagesetappen: 150–370 km
Straßenzustand: Kurven ohne Ende, zum Teil kleinste Sträßchen, meist guter Asphalt, aber hin und wieder auch mal richtig schlecht, eher nicht für Sportmotorräder geeignet
Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken und in Spitzkehren sicher beherrscht werden, auch auf engen und schwierigen Bergstraßen
Klima: Mediterranes Klima
Mindestteilnehmerzahl: 5 Fahrer
Besonderheiten: Für korsische Verhältnisse sehr guter Hotelstandard, einige Abendessen in gehobenen Restaurants
mit mehrgängigen Wahl-Menüs
Anzeige

Preise

Fahrer: 1450 Euro
Beifahrer: 900 Euro
EZ-Zuschlag: 380 Euro

Programm

1. Tag: Anreise zum Fähranleger in Savona, Fähre nach Bastia
2. Tag: Defilé de Lancone, Castagniccia, Defilé d’Inzecca, Solenzara
3. Tag: Col de Bavella, Zonza, Porto Vecchio, Bonifacio, Bootsfahrt zu den Grotten
4. Tag: Stadtrundgang Bonifacio, Sartène, Col de Bacinu, Zonza, Aullène, Filitosa, Porto Pollo
5. Tag: Sta. Maria-Siché, Col de Verde, Ghisoni, Col de Sorba, Corte, Gorge de la Restonica
6. Tag: Col de Vergio, Sagone, Porto, Calvi
7. Tag: Belgodère, Tal der Navaccia, St. Florent, Umfahrung Cap Corse, Bastia
8. Tag: Fähre nach Livorno

(Änderungen vorbehalten)
Bitte fordern Sie die ausführlichen Informationen zur Tour an.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote