Polens Süden 2015 - Motorradreise mit dem action team Motorradreise im Riesengebirge, Hohe Tatra und Beskiden

Kurvenreich beginnt die Motorradtour durch Polens Süden. Von unserem Ausgangspunkt im Erzgebirge führt diese Motorradreise über das Elbsandsteingebirge auf stillen Straßen in die ursprünglichen Landstriche des Riesengebirges.

Foto: Boris Klinge
Auch am Fuße der Berge bieten sich schöne Aussichten.
Auch am Fuße der Berge bieten sich schöne Aussichten.

Einsame Bauernhöfe und kleine Dörfer säumen den Weg in Richtung Osten, man kann zusehen, wie sich Polen verändert, ländlicher wird. Bis wir dann plötzlich eine der lebendigsten Städte Europas erreichen: Krakau mit seiner wunderschönen Altstadt. Tausend Jahre alte Gassen erstrecken sich rund um den größten mittelalterlichen Marktplatz Europas mit seinen frisch renovierten Fassaden, auf dem quirliges Großstadtleben herrscht.

Aber lange wollen wir nicht verweilen, denn es gibt noch vieles mit dem Motorrad zu entdecken: die kurvenreichen Straßen, die in die Beskiden führen, im Dreiländereck Polens, der Slowakei und der Ukraine gelegen. Einsam, ursprünglich und dicht bewaldet, Heimat von Steinadlern, Luchsen, Wölfen und Bären. Oder die wild gezackten Umrisse der Hohen Tatra, fast senkrecht aufsteigender Granit, der Höhen von bis zu 2655 Metern erreicht.

Anzeige
Foto: Boris Klinge
Die hohe Tatra - das kleinste Hochgebirge der Welt.
Die hohe Tatra - das kleinste Hochgebirge der Welt.

TOURPROFIL

Gesamtstrecke: zirka 3200 km

Tagesetappen: 250 - 450 km

Straßenzustand: Teils gut ausgebaute, asphaltierte Straßen, teils aber auch kleine und holprige Strecken

Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken sicher beherrscht werden. Kurze Schotterpassagen sollten kein Problem darstellen. Die Etappen sind mitunter lang und anstrengend

Klima: Wie im Süden Deutschlands, insgesamt warm und mild

Mindestteilnehmerzahl: 5 Fahrer. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, behalten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Tourstart abzusagen

Unterkunft: Vom einfachen Brauereigasthof mit guter Küche bis zum Schlosshotel

Foto: Boris Klinge
In Richtung Osten wird Polen zusehends ländlicher.
In Richtung Osten wird Polen zusehends ländlicher.

PREISE

Fahrer: 1390 Euro
Beifahrer:
1050 Euro
EZ-Zuschlag:
350 Euro

Leistungen: 10 Übernachtungen im Doppelzimmer, Halbpension, Eintrittsgelder, deutschsprachige Reiseleitung, Reisesicherungsschein

Nicht eingeschlossen: Motorrad, Benzin, Mittagessen, Getränke (auch Kaffeepausen), Reiserücktrittskosten- und Rücktransportversicherung

PROGRAMM

1. Tag: Individuelle Anreise zum Treffpunkt-Hotel bei Chemnitz
2. Tag:
Elbsandsteingebirge, Wallenstein-Stadt Frydland, Isergebirge, Riesengebirge
3. Tag:
Kloster Grüssau, Waldenburger Bergland, Heuscheuergebirge, Glatzer Becken
4. Tag:
Bad Landeck, Neiße, St.Annaberg, westliche Beskiden
5. Tag:
Fahrt nach Auschwitz und Krakau
6. Tag:
Babiogorski Naturpark, Zakopane, Pieninsky-Nationalpark, Poprad-Tal
7. Tag:
Durch Alm- und Waldgegenden zum Beskiden-Nationalpark
8. Tag:
Zipser Burg und entlang den Südhängen der Hohen Tatra
9. Tag:
Durch die mährisch-schlesischen Beskiden vorbei an Mährisch Ostrau
10. Tag:
Entlang der polnischen Grenze an die Elbe und zurück zum Treffpunkthotel
11. Tag:
Individuelle Heimreise nach dem Frühstück

 

(Programmänderungen bleiben vorbehalten)

Bitte fordern Sie die ausführlichen Informationen zur Tour an.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote