Riesengebirge Rübezahls Heimat

Dichte Wälder und bizarre Felsen prägen das Riesengebirge

Im Riesengebirge kommt auch der Motorradspaß nicht zu kurz
Im Riesengebirge kommt auch der Motorradspaß nicht zu kurz
Die ursprünglichen Landstriche und stillen Straßen des Riesengebirges lassen Motorradfahrer noch echte Entdeckerfreuden erleben. Landschaftlich ist die Gegend ein Traum: Schroffe Felsbrocken, viele einmalige Pflanzenarten, der Ursprung der Elbe bei Spindlermühle (Špindleruv Mlyn) sowie einige tosende Wasserfälle prägen diese faszinierende Region im Grenzgebiet von Polen und Tschechien.

Nach den Alpen und den Karpaten gehört der dicht bewaldete Gebirgskamm zu den höchsten Erhebungen in Mitteleuropa, gekrönt vom 1602 Meter hohen Gipfel der Schneekoppe.

Malerisch windet sich der Weg zwischen den Gebirgszügen hindurch, immer wieder tauchen bizarr geformte Sandsteinfelsen auf und schaffen zusammen mit den dichten Wäldern eine mystische Szenerie – die Heimat des Berggeists Rübezahl. Motorrad-Reisende sind rund um das Riesengebirge zwar noch eher die Ausnahme als die Regel, aber gerade das ist ja kein Hinderungsgrund, diese Region zu erkunden.
Anzeige

Tourprofil

Gesamtstrecke: zirka 1400 km
Tagestappen: 230–350 km
Straßenzustand: Teils gut ausgebaute, asphaltierte Straßen, teils aber auch kleine und holprige Strecken
Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf kurvigen Strecken sicher beherrscht werden
Klima: Wie im Süden Deutschlands, insgesamt warm und mild
Besonderheiten: Ein Vier-Sterne-Basishotel für vier Nächte in Tschechien. Von dort aus lassen sich drei Fahrtage ohne Gepäck genießen

Preise

Fahrer: 550 Euro
Beifahrer: 400 Euro
EZ-Zuschlag: 100 Euro

Leistungen: 5 Übernachtungen im Doppelzimmer, Halbpension, Eintrittsgelder, deutschsprachige Reiseleitung, Reisesicherungsschein
Nicht eingeschlossen: Motorrad, Benzin, Mittagessen, Getränke (auch Kaffeepausen), Reiserücktrittskosten-Versicherung

Programm

1. Tag: Individuelle Anreise zum Treffpunkt-Hotel bei Chemnitz
2. Tag: Vom Erzgebirge über die Grenze nach Tschechien. Vorbei an Jested und dem Isergebirge bis nach Spindlermühle im Riesengebirge
3. Tag: Auf kleinen Wegen rund ums Riesengebirge, Harrachov, Hirschberg, Schneekoppe
4. Tag: Durch das Sudetenland, Festung Stachelberg, Nationalpark Heuscheuergebirge, Aderspach
5. Tag: Höhenstraße Ponikla, ins Böhmische Paradies bis zum Berg Jested, Felsentor bei Vysker, Burg Waldstein, Burg Trosky
6. Tag: Über Zelezny Brod, Decin, Aussig zurück Richtung Chemnitz, Tourende am Spätnachmittag

(Änderungen vorbehalten)

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote