EVT 168

Wie der e-max, so steht auch der EVT mächtig unter Strom. Unter der klassisch angehauchten Schale steckt nämlich Elektrotechnik mit Radnabenmotor anstelle eines Zweitakters. Mit den dürren Zehn-Zoll-Rädern und einer Trommelbremse vorn gewinnt aber wieder die Antike des Zweiradbaus die Oberhand. ...

Weiterlesen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2008

Wie der e-max, so steht auch der EVT mächtig unter Strom. Unter der klassisch angehauchten Schale steckt nämlich Elektrotechnik mit Radnabenmotor anstelle eines Zweitakters. Mit den dürren Zehn-Zoll-Rädern und einer Trommelbremse vorn gewinnt aber wieder die Antike des Zweiradbaus die Oberhand.

EVT<br /><br />
 168<br /><br />
Zylinder/Takt	Elektro<br /><br />
Hubraum	–<br /><br />
Leistung	2,8(3,8) kW(PS)<br /><br />
Vmax	45 km/h<br /><br />
Leergewicht 	128 kg<br /><br />
Preis	2870 Euro
Anzeige

2006

Während Form und Farbgebung beim bonbonbunten EVT 168 auf ein Relikt der Pettycoat-Ära schließen lassen, weist der Antrieb des Einsitzers in die Zukunft. Stolze 4,8 kW Leistung bescheinigt EVT dem Radnaben-Elektromotor, locker ausreichend für gut 50 km/h Spitze. Nach spätestens 70 Kilometern, meist jedoch deutlich früher sind die unter der Sitzbank liegenden BleiVlies-Akkus leer. Gut, dass das Ladegerät im Topcase immer mit dabei ist. Das kippelige Fahrverhalten hält, was die gezogene Schwinge vorne samt Trommelbremse und schmalem Zehn-Zoll-Reifen verspricht; immerhin verzögert hinten eine Scheibe.

EVT 168<br /><br />
Zylinder/Takt	Elektro<br /><br />
Leistung	4,8(6,5) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	k. A.<br /><br />
Leergewicht	134 kg<br /><br />
Sitzhöhe	780 mm<br /><br />
Vmax	45 km/h<br /><br />
Preis*	2990 Euro

2005

Der in Taiwan gefertigte EVT 168 verbindet auf elegante Weise die Vergangenheit mit der Zukunft. So stammt das Design aus der Pettycoat-Ära, während der Antrieb auch Commander Picard interessieren dürfte. Handelt sich’s doch um einen Elektro-Radnabenmotor, der von vier unter der Sitzbank liegenden Blei-Vlies-Akkus gespeist wird. Die Power reicht zwar nicht für WarpGeschwindigkeiten bis ans Ende des Alls, aber für Erdlinge sollten unter günstigen Bedingungen bis zu 70 Kilometer Reichweite und 51 km/h genügen. Die Bedienung des EVT unterscheidet sich nicht von der herkömmlicher benzingetriebener Roller.

EVT<br /><br />
168<br /><br />
Zylinder/Takt	Elektro<br /><br />
Leistung	4,8(6,5) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	k. A.<br /><br />
Leergewicht	134 kg<br /><br />
Sitzhöhe	780 mm<br /><br />
Vmax	51 km/h<br /><br />
Preis*	2990 Euro<br /><br />

2004

Vier Blei-Vlies-Akkus unter der Sitzbank speichern den Strom für einen Radnaben-Motor, der den einsitzigen EVT 168 direkt und verschleißfrei antreibt. Damit ist der in Taiwan gefertigte Stromer auf seinen schmalen Zehn-Zoll-Rädchen recht flott, vibrationsfrei und fast geräuschlos unterwegs. Die Reichweite beträgt 40 und mehr Kilometer, kann aber unter ungünstigen Bedingungen (Kälte, Stop-and-go-Verkehr oder Steigungen mag kein Elektroroller) auch auf 30 Kilometer schrumpfen. Der nostalgische 168 gefällt durch unkomplizierte Bedienung, eine bequeme Sitzposition, passablen Wetterschutz sowie helles Licht.

EVT<br /><br />
168<br /><br />
Zylinder/Takt: Elektro<br /><br />
Hubraum: –<br /><br />
Leistung: 4,8(6,5) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl: k. A.<br /><br />
Leergewicht: 128 kg<br /><br />
Sitzhöhe: 780 mm<br /><br />
Vmax: k. A.<br /><br />
Preis*: 2990 Euro<br /><br />
Anzeige
Anzeige