Großes Einsteiger-Spezial Führerschein, Motorrad-Suche, Bekleidung, Fahrtipps und Grundlagenwissen

Den Lappen endlich in der Tasche haben, wer möchte das nicht? Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen und wie die Einteilung der neuen Führerscheinklassen aussieht, erfahren Sie hier. Außerdem reichlich Wissenswertes über den Bekleidungs- und Helmkauf, die Wahl der Fahrschule, Gebrauchtkauf, An- und Abmeldung des Motorrads uvm.

Foto: Künstle

Kosten

Die Kosten eines Motorradführerscheins können nicht festgesetzt werden und variieren je nach Fahrschule und Erfahrung des Fahrschülers zwischen 1000 und 1500 Euro. In einigen Sonderfällen ist sogar mit bis zu 2000 Euro zu rechnen.

Gegenteilige Beispiele gibt es zum Glück auch. Beispielsweise hat ein Leser, der bereits mit 16 den Führerschein der Klasse A1 angefangen hatte, aufgrund seiner Erfahrung lediglich an die 900 Euro für seinen Motorradführerschein gezahlt.

Der Führerscheinpreis setzt sich zusammen aus den Prüfungsgebühren, den TÜV-Gebühren und den Kosten pro Fahrstunde, wobei die Sonderfahrtstunden (Überland-, Autobahn- und Nachtfahrten) teurer sind als die Übungsstunden.

Anzeige
Foto: Künstle
Zuerst gewöhnt sich der Fahrer auf einem verkehrsarmen Gelände als Fahrzeug, erst dann geht's in den fließenden Verkehr.
Zuerst gewöhnt sich der Fahrer auf einem verkehrsarmen Gelände als Fahrzeug, erst dann geht's in den fließenden Verkehr.

Führerscheinklassen

Führerscheinklassen

Die Führerscheinklasse A ist in vier Stufen gegliedert:

AM: umfasst Mopeds mit bis zu 50 cm³ und dreirädrige Kleinkrafträder sowie vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³.

A1: Leichtkrafträder bis 125 cm³ und maximal 11 kW/15 PS, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt. Auch dreirädrige Fahrzeuge - egal wie groß der Hubraum – ist - und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von bis zu 15 kW/20 PS, fallen unter diese Führerscheinklasse.

A2: Motorräder bis maximal 35 kW/48 PS, wobei Verhältnis von Leistung und Gewicht bei höchstens 0,2 kW/kg liegen darf.

A: Das Mindestalter für diese Klasse liegt bei 24 Jahren für Direkteinsteiger (mehr als 35 kW/48 PS). Voraussetzung für Fahrer die zwischen 20 und 23 Jahre jung sind: zwei Jahre Vorbesitz der Klasse A2.
Neben Motorrädern fallen auch dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW in die Führerscheinklasse A. Hier liegt das Mindestalter bei 21 Jahren.


Themenseiten

Artikel teilen