Lexikon: Fahrwerkstechnik (Archivversion)

Das Thema Fahrwerkseinstellung ist für viele Moto-radfahrer ein Buch mit sieben Siegeln. MOTORRAD erklärt die wichtigsten Begriffe.

Fedebasis
Bestimmt das Verhältnis von positivem und negativem Federweg. Die Vorspannung so einstellen, dass mit Belastung im Stand zirka ein Drittel des Federwegs verbraucht ist (Negativfederweg).

Zugstufendämpfung
Wirkt dem Ausfedern von Gabel oder Federbein entgegen.

Druckstufendämpfung
Wirkt dem Einfedern von Gabel oder Federbein entgegen.

Negativer Federweg
Teil des Federwegs, der zum Ausfedern zur Verfügung steht.

Positiver Federweg
Teil des Federwegs, der zum Einfedern zur Verfügung steht.

Federrate
Bezeichnet die sogenannte Härte der Feder, das heißt die benötigte Kraft, um die Feder um einen bestimmten Betrag zusammenzudrücken. Angabe in Kilogramm pro Zentimeter (kg/cm) oder Newton pro Millimeter (N/mm). Hat nichts mit der Federvorspannung zu tun.

Progression
Nicht lineare Zunahme der benötigten Kraft, um die Federung zu komprimieren. Wird bei der Gabel durch progressiv gewickelte Federn, hinten meist mit Hebelsystem erreicht.

Luftpolster der Gabel
Freiraum zwischen Gabelölstand und Gabeloberkante. Wird bei voll ausgefederter Gabel und ohne Gabelfeder gemessen. Unterstützt die Druckstufe.

Highspeed-Dämpfung
Bezieht sich nicht auf die Fahrzeuggeschwindigkeit sondern auf die Ein- oder Ausfedergeschwindigkeit. Nur bei hochwertigen Dämpfern einstellbar.

Lowspeed-Dämpfung
Gegenpart zur Highspeed-Dämpfung.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel