Wilbers-Gabel mit variabler Progression "Voll einstellbar" à la Benny

Die Wilbers Products GmbH hat in Zusammenarbeit mit ZF eine Gabel entwickelt, bei der eine Schraubmechanik das Öl-/Luft-Verhältnis reguliert. Anpassungen der Progression sind damit möglich, ohne Gabelöl nachfüllen oder entnehmen zu müssen.

Federbasis, Federvorspannung, Druck- und Zugstufendämpfung einstellen? Das ist an High-End-Gabeln längst Stand der Technik.

Wer allerdings die Progression, sprich: das Maß, um das die Gabel beim Einfedern härter wird, verändern will, muss bislang mit dem Niveau des Gabelöls experimentieren. Und das bedeutet: Gabel aufschrauben, für mehr Progression Öl nachgießen, für weniger Progression Öl entnehmen, Gabel zuschrauben, Testrunde drehen. Und diesen Vorgang solange wiederholen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Die Wilbers Products GmbH aus Nordhorn hat für dieses Problem eine elegantere Lösung erfunden und entwickelt: Eine Schraube am Ausgleichsbehälter bewegt einen Kolben, der das Ölniveau in der Gabel um bis zu 10 mm verändert. Damit geht weniger Zeit für Schraubereien drauf, und es bleibt mehr Zeit zum Fahren, zum Testen, zum Rundenzeitenverbessern.

Die idealen Einstellungen allerdings muss immer noch jeder für sich selbst herausarbeiten.

Benny Wilbers erklärt seine neue Gabelkonstruktion.

Motorrad-Neuheiten 2017

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel