Sikkim und Bhutan 2010 Himalaya: im Land des Donnerdrachens

An den Ausläufern des Himalaya liegt eines der letzten Traveller-Paradiese: das Königreich Bhutan

Foto: action team
Es gibt noch Länder, in denen Motorräder Aufsehen erregen...
Es gibt noch Länder, in denen Motorräder Aufsehen erregen...
Kusuzangpo – so begrüßen sich die Menschen im Himalaja-Königreich Bhutan. Eingeklemmt zwischen Indien und Tibet war das Land lange ein Hort religiöser Abgeschiedenheit und geheimnisvoller Geschichten.

Langsam öffnet sich Bhutan nun dem Tourismus. Aber nur etwa zehntausend Fremde besuchen das Bergland jedes Jahr, individuelle Reisen ohne Begleitung sind nicht möglich.

Von Darjeeling aus führt die Tour „Sikkim und Bhutan“ zunächst in den erst seit 1975 zu Indien gehörenden Bundesstaat Sikkim, in dessen Grenzen sich unter anderem der 8586 Meter hohe Kanchenjunga, der dritthöchste Berg der Welt, erhebt. Klöster in spektakulären Lagen, schroffe Schluchten und eine atemberaubende Vegetation erwarten den Besucher. Über Jahrhunderte war Sikkim völlig isoliert, und auch heute kann das Land nur mit besonderen Genehmigungen bereist werden. Noch geheimnisvoller wird es mit dem Übertritt in das Königreich Bhutan, das Land des Donnerdrachens.

Zu sehen bekommt man eine Welt, deren einzigartige Natur noch weitgehend unberührt ist: ein Land der schneebedeckten Berge, tiefer oder weiter Täler mit fruchtbaren Reisfeldern und Obstgärten, kleinen Dörfern und lebhaften Marktstädten. Spektakuläre Berge, seltene Pflanzen- und Tierarten, die Mauern uralter buddhistischer Klöster und seine mystische Aura machen Bhutan zu einem einzigartigen und exklusiven Reiseerlebnis.

Dass diese Reisen anders sind als normale Motorradreisen, dazu tragen auch die klassischen Royal Enfield 500-Einzylinder-Motorräder bei, mit denen wir Sikkim und Bhutan bereisen.
Anzeige

Tourprofil

Gesamtstrecke: zirka 2000 km
Tagesetappen: 50-210km
Motorräder: Royal Enfield Bullet 500-Einzylinder mit E-Starter und Satteltaschen, Vollkaskoversicherung mit 500 Euro Selbst beteiligung
Straßenzustand: Zu rund 90 Prozent überraschend gut asphaltierte winzige Landstraßen und enge, teils Schwindel erregende Passstraßen. Dazwischen einige schlecht asphaltierte Straßen, Schotterpisten und nicht asphaltierte Bergwege
Fahrkönnen: Das Motorrad sollte auf asphaltierter Straße sicher beherrscht werden, Schotterpisten sollten kein Problem darstellen. Die Tour ist nicht geeignet für Personen mit ausgeprägter Höhenangst
Unterkunft: Landestypische Hotels der einfachen bis gehobenen Mittelklasse, meist mit stilvoller Atmosphäre. Zimmer immer mit Bad/WC
Klima: Überwiegend sonnig mit Tagestemperaturen von 15 bis 30° C, Nachttemperaturen von unter 0 bis 20° C, je nach Höhe und Wetterlage. Geringe Regenwahrscheinlichkeit, meist gute bis sehr gute Fernsicht
Mindestteilnehmerzahl: 6 Fahrer
Partner: Die Reisen werden in Zusammenarbeit mit Peter & Friends Classic Adventure Ltd. durchgeführt

Preise

Fahrer: 5.390 Euro
Beifahrer: 4.490 Euro
Einzelzimmerzuschlag: 750 Euro

Leistungen:
Flug ab München, 16 Übernachtungen im DZ in Hotels oder Guesthouses, HP (in Bhutan VP), Motorrad inkl. Benzin, Vollkaskoversicherung mit 500 Euro SB, deutsche Reiseleitung, Gepäckfahrzeug, Mechanikerservice, Eintrittsgelder, Visagebühren Bhutan

Nicht eingeschlossen:
Mittagessen, Getränke und Kaffeepausen, Visagebühren Indien (50 Euro), Reiserücktrittskosten-Versicherung

Programm

1. Tag: Flug ab München gegen Abend
2. Tag: Ankunft in Delhi, Weiterflug nach Bagdogra, Transfer zur Hill Station Mirik
3. Tag: Einweisung in die Motorräder, über abenteuerliche Strecken nach Darjeeling
4. Tag: Grenzübertritt nach Sikkim, Kloster Pemayangtse Gompa
5. Tag: Über Bergsträßchen durch Sikkim, Kloster Rumtek Gompa
6. Tag: Rundfahrt über Gangtok zum Kloster Phodong
7. Tag: Fahrt durch Teeplantagen zur bhutanischen Grenze
8. Tag: Von Phuntsoling hinauf bis ins bhutanesische Hochland bis nach Paro
9. Tag: Rundfahrt durch das Paro-Tal zu den Ruinen der Klosterburg Drukgyel Dzong
10. Tag: Über den Cheli-La-Pass weiter nach Thimpu
11. Tag: Bergfahrt über den Dhochu-La-Pass ins Punakha-Tal
12. Tag: Über den Pele-La-Pass vorbei am Kloster Gangtey bis nach Trongsa
13. Tag: Über den Yoton-La-Pass ins malerische Bumthang-Valley
14. Tag: Choskhor Valley, Kloster Tamshing Gompa, Tumsi-La-Pass, Mongar
15. Tag: Durch Nadelwälder und das Kanglung-Chu-Tal ins Bergstädtchen Tashigang
16. Tag: Auf unzähligen Kurven durch eindrucksvolles Bergland nach Samdrupjongkhar
17. Tag: Per Luxusbus zum Flughafen Guwahati, Flug nach Delhi, Farewell Dinner
18. Tag: Flug nach München


(Änderungen vorbehalten)
Bitte fordern Sie die ausführlichen Informationen zur Tour an.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote