15 Bilder
Die Industrie-Designer Georg Godde und Holger Maninger aus Gelsenkirchen haben mit viel Hingabe die Cafemoto 001 auf Basis einer BMW R 100 R kreiert.

Vorstellung Cafemoto 001 Kaffee-Brenner

Die Industrie-Designer Georg Godde und Holger Maninger aus Gelsenkirchen haben mit viel Hingabe die Cafemoto 001 auf Basis einer BMW R 100 R kreiert.

Auf Basis einer eher barocken BMW R 100 R Mystic haben Georg Godde und Holger Maninger aus Gelsenkirchen einen eleganten Cafe Racer gebaut, die Cafemoto 001.

Diesen drahtigen Zweiventil-Boxer verstehen die beiden Industrie-Designer als Hommage an Schorsch Meiers legendäre TT-Siegermaschine von 1939. Der edelst gefertigte, extrem schlanke Aluminium-Tank ist klassisch schwarz lackiert und weiß handliniert: "Im Stil von BMW-Rennmaschinen aus den 30er-Jahren", sagt Georg Godde.

Als farbiger Kontrast dazu fungiert die bordeauxrote Eigenbau-Sitzbank im Art-Déco-Stil auf dem geänderten Rahmenheck. Die Spezial-Krümmer sind mit zwei Superbike-Auspuffen von Leo Vince bestückt. Fürs stimmige Erscheinungsbild sogen 18-zöllige Drahtspeichenräder, für sportives Potenzial das Motortuning mit Teilen von Edelweiß Motorsport.

Georg Godde peilt 80 PS bei 180 Kilogramm an, "die ideale Basis für die Landstraße". Das Mono-Federbein der Paralever-Schwinge steckt unter eine gedrehten Alu-Hülse. Blinker und Rücklicht bleiben dem flüchtigen Blick verborgen, um die ranke und schlanke Linie nicht zu stören. Sie sind aber vorhanden.

Auf der Dortmunder Messe "Motorräder 2014" gab die sportive Ruhrpott-BMW zweiten März-Wochenende einen gefeierten Einstand, war dicht von Bewunderern mit Foto-Handys umlagert. Im nächsten MOTORRAD BMW Spezial erscheint am 2. April 2014 ein sechsseitiger Artikel über dieses Motorrad und die neue Design-Schmiede mitten im Ruhrpott: www.cafemoto.de.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote