37 Bilder

Vorstellung Yamaha XJR 1300, XJR 1300 Racer und MT-07 Moto Cage Drei Neuheiten bei den drei Stimmgabeln

Auf der INTERMOT in Köln präsentiert Yamaha eine behutsam modernisierte XJR 1300, eine davon abgeleitete Cafe-Racer-Variante namens Racer und eine vom Stuntriding inspirierte Yamaha MT-07 Cross Cage.

Yamaha XJR 1300

Die Yamaha XJR 1300 ist eine Stil-Ikone, deren klassisches Erscheinungsbild nichts an Attraktivität verloren hat. Für 2015 wirft sich die XJR erneut in Schale. Der unverkleidete Klassiker bleibt seinem Konzept als japanische Kraftmaschine weiterhin treu.

Yamaha hat sich im Rahmen der "Yard Built"-Projekte von vielen professionellen Motorrad-Veredlern inspirieren lassen. Einige Design-Ideen sind in die neue XJR 1300 eingeflossen. Kooperationen mit den Umbau-Spezialisten von Wrenchmonkees und DEUS Ex Machina haben einen starken Einfluss auf die Weiterentwicklung der neuen XJR gehabt. Auch die Zusammenarbeit mit Keino, der jüngst seine Version der XJR 1300 mit dem Namen "Rhapsody in Blue" gezeigt hat, beeinflusste die Entstehung der neuen Serienmaschine.

Der schlanke 14,5-Liter-Tank soll den muskulösen Auftritt des luftgekühlten Vierzylinders unterstützen. Die Formgebung des Solo-Sitzes steht für individuelles Design und Sportlichkeit. Die tiefschwarze 4-in-2-in-1-Auspuffanlage endet mit einer neuen Schalldämpferkappe. Das kurze Rahmenheck komplettiert die puristische Linie und das kompakte Erscheinungsbild. 

Weitere Kompnenten erinnern an die Production Racer der 1970er-Jahre dar. Dazu gehören Seitenabdeckungen aus poliertem Aluminium mit einem filterähnlichen Drahtgeflecht-Einsatz; der konisch zulaufende Alu-Lenker und der kompakte Scheinwerfer sind weitere Merkmale.

Zur komfortablen Fortbewegung trägt auch die Gabel bei, deren Stahlrohre DLC-beschichtet (Diamond-like Carbon) sind und somit reibungsarm in ihrer Führung gleiten. Hinten arbeiteten Premium-Federbeine von Öhlins. 

Die Yamaha XJR 1300, Modelljahr 2015, in Stichworten

  • größter luftgekühlter Reihenvierzylinder auf dem Markt, DOHC, 1251 cm³ 
  • 72 kW (98 PS) - 108 Nm
  • Öhlins –Federbeine und DLC-beschichtete Gabel (Diamond-like Carbon). 
  • Konisch geformter Aluminium-Lenker
  • Schlanker 14,5-Liter-Tank
  • Solositz-Design
  • Schwarze 4-in-2-in-1-Auspuffanlage
  • Kompakter Multireflektor-Scheinwerfer mit 180 mm Ø
  • Seitenabdeckungen aus Aluminium im Rennsport-Stil
  • Neu gestaltete Anzeigeninstrumente
  • Kürzeres, einfacher gestaltetes Rahmenheck
Anzeige

Alle Motorrad-Neuheiten für 2015 auf einen Blick

Anzeige

Yamaha XJR 1300 Racer

Die "Eau Rouge" von Deus Ex Machina stand Pate bei der Gestaltung der Yamaha XJR1300 Racer. Dieses Modell basiert auf der neuen Standard-Version der XJR. Einige zusätzliche Komponenten geben ihr jedoch einen aufsehenerregenden Café-Racer-Look: Eine sportlich geschnittene Carbon-Verkleidung und die kurze Carbon-Radabdeckung vorn stellen eine Hommage an Café Racer der 1970er-Jahre dar. Das stilvolle Solositz-Design wird durch die Carbon-Abdeckung zusätzlich betont. Selbstverständlich gehört zum Café Racer-Stil eine nach vorn geneigte Sitzhaltung.

Die XJR 1300 Racer ist die Evolution eines Klassikers. Denn hubraum- und leistungsstarke Motorräder mit schnörkellosem Design und minimalistischer Anmutung aus Japan gibt es seit vielen Jahrzehnten. Hier treffen diese Merkmale auf den größten Reihenvierzylinder mit Fahrtwindkühlung auf dem Markt. Die Racer ist in den Farbvarianten der neuesten XJR erhältlich.

Die XJR1300 Racer wird von den offiziellen Yamaha-Vertragshändlern mit Original Yamaha-Teilen aufgebaut.

Die Yamaha XJR 1300 Racer, Modelljahr 2015, in Stichworten

  • Carbon-Verkleidung
  • Clip-on Lenker
  • Aluminium-Halterung für Radabdeckung vorn
  • Carbon-Abdeckung für Beifahrersitz

Wer die Yamaha XJR 1300 oder die XJR 1300 Racer seinem persönlichen Geschmack anpassen möchte, kann auf viele, leicht montierbare Bauteile aus dem Yamaha Zubehör-Programm zurückgreifen. Viele Zubehör-Bauteile basieren auf den Ideen der mit Yamaha kooperierenden Umbau-Spezialisten.

Zubehör für die XJR1300/Racer 2015

  • Schwarzer Akrapovic Slip-on-Schalldämpfer
  • Sportscheibe
  • Kurze Scheibe
  • LED-Blinker
  • Schmaler Lenker
  • Protektoren
  • Verschiedene Gepäcktaschen
  • Rückspiegel-Kit für die Montage an den Lenkerenden
  • Spezielle Bauteile fürs Rahmenheck
  • Lederband für Benzintank 
  • Maschinell gefertigte Ritzel-Abdeckung von Rizoma
  • Maschinell gefertigte Abdeckung der Einspritzanlage von Rizoma
  • Maschinell gefertigte Gepäckhaken von Rizoma

Alle Motorrad-Neuheiten für 2015 auf einen Blick

Yamaha MT-07 Moto Cage

Vielfalt ist in der MT-Baureihe schon länger ein beherrschendes Thema, wie die MT-09-Varianten Street Rally und Sport Tracker belegen. Diese Varianten-Rolle übernimmt beim Bestseller MT-07 die neue MT-07 Moto Cage, die sich noch mehr als das Standard-Modell an junge Fahrer richtet.

Die Yamaha MT-07 zeigt deutlich den Einfluss der "Dark Side of Japan" und führt vor Augen, wie wichtig ein starker Charakter in Verbindung mit Eigenständigkeit und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis ist. Moto Cage präsentiert sich mit auffälligen Graphics und Fahrwerksdetails aus der Stuntfahrer-Szene deutlich extremer als die Standard-Version der Baureihe.

Zu den speziellen Anbauteilen gehören rahmenfest montierte Motorschützer und ein robuster Protektor aus Stahlrohr im unteren Bereich. Diese Bauteile schützen nicht nur vor Schäden, sondern stellen auch stilistische Anleihen aus dem Stuntsport dar. Der robuste Auftritt der MT-07 Moto Cage wird außerdem durch leichte Handprotektoren und einen leichten, einstellbaren Frontschild unterstützt. Ein neu gestalteter Beifahrersitz und rote, leichte Kühler-Protektoren runden das Erscheinungsbild der Yamaha MT-07 Moto Cage ab.

Die Moto Cage erhält eine mattgraue Basislackierung, die durch neue rote Graphics im Tank- und Heckbereich sowie einige rote Chassis-Komponenten aufgewertet wird. Darüber hinaus unterstreichen ein rotes Vorderrad und ein schwarzes Hinterrad mit feinem, rotem Streifen das einzigartige Erscheinungsbild der MT-07-Variante. Die MT-07 Moto Cage wird in Deutschland ausschließlich mit ABS angeboten werden.

Die Yamaha MT-07 Moto Cage in Stichworten

  • Rahmenfest montierte Motorschützer
  • Motorschutzbügel aus Stahlrohr
  • Neuer spezieller Beifahrersitz
  • Leichte Handprotektoren
  • Einstellbares Frontschild
  • Rote Kühler-Protektoren
  • Rotes Vorderrad / schwarzes Hinterrad mit rotem Zierstreifen
  • Rote Fahrwerkskomponenten
  • Aufkleber mit Schutzfunktion

Wert den Look der MT-07 Moto Cage noch weiter individualisieren möchte, kann die speziell für dieses Fahrzeug entwickelte Akrapovic-Auspuffanlage nachrüsten. Außerdem bietet Yamaha auch reichlich Zubehör für die MT-07 Moto Cage an. Dazu gehören neben roten Lufthutzen mit Stahlgewebeeinlage und roten Seitenverkleidungen auch hochwertige Verkleidungsbauteile und Protektoren. Auf der Liste des Original Yamaha-Zubehörs stehen außerdem ein Nummernschildhalter, eine Seitenständerverlängerung und viele andere Komponenten, mit denen jeder seine ganz individuelle Yamaha kreieren kann.

Stunter13

Um die Neuvorstellung der MT-07 Moto Cage gebührend zu feiern, konnte Yamaha den dreimaligen Weltmeister Rafał Pasierbek (alias Stunter13) als offiziellen MT-Stuntfahrer verpflichten. Nachdem der in Polen geborene Rafał 2005 seinen ersten Weltmeistertitel gewann, entwickelte er sich zu einem der bekanntesten Stuntfahrer, dessen Videos auf Youtube mehr als 33 Millionen Mal aufgerufen wurden. Sein Yamaha-Debüt gibt Stunter13 auf der neuen MT-07 Moto Cage. Auch mit diesem Bike zeigt er sein außergewöhnliches Können. Das Video kann auf der Yamaha-Seite und auf den offiziellen Yamaha YouTube Seiten angesehen werden.

Messebesucher der Intermot können Stunter13 auch live auf der neuen MT-07 Moto Cage erleben, wenn er auf der Event-Action-Fläche zeigt, zu welchen unmöglichen Tricks er fähig ist. Im Übrigen wird Rafał 2015 sein Talent bei Stunt-Shows exklusiv auf Yamaha-Bikes unter Beweis stellen.

Alle Motorrad-Neuheiten für 2015 auf einen Blick

Foto: Biebricher
Yamaha MT-125.
Yamaha MT-125.

Yamaha-Neuheiten auf der INTERMOT

Seit dem Spätsommer 2014 ist die MT-125 im Handel und hat sich zu einem der begehrtesten Bikes in diesem für Yamaha wichtigen Marktsegment entwickelt. Die MT-Variante basiert auf dem Fahrwerk der YZF-R1 25 und kombiniert den Streetfighter-Stil mit einem Big-Bike-Look. Dem Standard-Modell wird ab Februar 2015 eine ABS-Version zur Seite gestellt.
Die MT-125 ABS wird in den gleichen Farben angeboten wie das Standard-Modell. Die ABS-Variante der Yamaha YZF-R 125 folgt im März 2015.

Ein kleines Update wird auch dem Cruiser Yamaha XVS 1300 Custom zuteil: Ab Modelljahrgang 2015 ist sie mit neuen LED-Blinkern ausgerüstet. Außerdem werden einige Yamaha-Modelle 2015 in der Yamaha Race Blu-Lackierung erhältlich sein.

Alle Motorrad-Neuheiten für 2015 auf einen Blick

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel