17 Bilder
Yamaha XJR 1300 Rhapsody in Blue von Keinosuke “Keino” Sasaki und Yamaha.

Rhapsody in Blue-XJR Yamaha XJR 1300 von Keino und Yamaha

Der japanische Custom-Bike-Gestalter Keinosuke "Keino" Sasaki hat in New York seine Version einer Yamaha XJR 1300 präsentiert. Das Konzeptbike trägt den Namen "Rhapsody in Blue".

Neben Customizern wie Wrenchmonkees, Deus Ex Machina, Marcus Walz und Roland Sands arbeitet Yamaha derzeit auch mit dem Japaner Keino zusammen. Dabei entstand das Konzeptbike Yamaha XJR 1300 Rhapsody in Blue.

Der Tank für die Rhapsody in Blue-XJR entstand in Handarbeit und ist schlanker als das Original; einen schmucken Tankdeckel gabs noch obendrauf. Ebenfalls ausgewechselt: Bremszangen, Scheinwerfer, Lenker. Dazu ein Bremsen-Upgrade von Brembo, spezielle Luftfilter sowie einen Einzelsitz auf dem überarbeiteten Rahmenheck. Eine Springer-Gabel führt das Vorderrad, auch die Federbeine wurden für die Yamaha XJR 1300 Rhapsody in Blue ausgetauscht.

Anzeige

Heckleuchte von MG-Sportwagen

Für die Heckleuchte bediente sich die Rhapsody in Blue-XJR bei einem MG-Sportwagen. Auspuffanlage und der Schalldämpfer wiederum sind handgefertigt.

Aus der Presseinfo über den Customizer: Der in New York beheimatete Keino wurde (...) für dieses Projekt ausgewählt, weil er schon als Kind mit Yamaha-Motorrädern zu tun hatte. "Es ist mir eine Ehre, für Yamaha zu arbeiten", sagt Keino. „Besonders auch deshalb, weil mein erstes Motorrad vor langer Zeit eine Yamaha TY125 war." Geboren und aufgewachsen in Fukuoka, Japan, verbindet Keino seine ersten Erinnerungen an Motorräder mit der 650er-Yamaha seines Vaters.

Nach der Lehrzeit bei seinen einheimischen Mentoren Larry und Paul Cox in deren Werkstatt 'American Dream Machine' in Manhattan, über 'Gasoline Alley' und zuletzt bei 'Indian Legacy' gründete Keino seine eigene Werkstatt namens 'Keino Cycles' in Brooklyn, New York.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel