Alternativangebot BMW R 100 GS

Trotz eines leichten Ausrutschers in einer engen Alpen-Kehre, der seine Spuren im angeschlif-fenen rechten Ventildeckel hinterlassen hat, beweist diese BMW einmal mehr, dass Motorräder aus erster Hand in der Regel zu den besser erhaltenen Exemplaren gehören. Der Tachometer der scheckheftgepflegten R 100 GS von 1993 weist gerade einmal 21000 Kilometer aus, die angesichts des sehr guten Gesamt-zustands absolut glaubwürdig sind. Sämtliche Alu- und Metallteile zeigen keinerlei Korrosion. Gleiches gilt für das Innere des Stahlblechtanks, dessen werkseitige Beschichtung noch völlig intakt ist. Auch Bereifung und Lack präsentieren sich in einem neuwertigen Zustand. Wie bei Erste-Hand-Modellen üblich, sind sämtliche Unterlagen und Zweitschlüssel vorhanden. Dazu gibt es noch einen Alu-Koffersatz von Hepco & Becker sowie einen originalen BMW-Tankrucksack. Für einen stabileren Druckpunkt sorgt darüber hinaus eine stahlummantelte Bremsleitung. Dennoch ist der geforderte Preis von 4900 Euro zu hoch angesetzt. So verwundert es nicht, dass der Inserent nach eigenem Bekunden seit nunmehr einem Jahr vergeblich versucht, seine GS zu verkaufen. Gleichwohl will der Besitzer, der mittlerweile den Spaß am Motorradfahren verloren hat, nur 300 Euro von seinen Preisvorstellungen abrücken. Somit wird er wohl noch ein Weilchen auf einen Käufer warten müssen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote