Besichtigung

Ein Blick auf den Kasten Marktsituation zeigt, dass das größte Problem beim VN-Kauf darin besteht, überhaupt einen Besichtigungstermin vereinbaren zu können. Das Angebot ist nämlich sehr überschaubar. Außerdem sehr auffällig: Wie viele andere Chopper oder Cruiser wird auch eine VN offenbar nur zu ausgewählten Anlässen angeworfen, denn die durchschnittliche Laufleistung bewegt sich zwischen 1000 und 2000 Kilometern im Jahr. Zum Zeitpunkt der Recherche fand sich überhaupt nur ein Angebot mit fünfstelligem Kilometerstand. Verschleißspuren dürfte denn auch bestenfalls der Hinterreifen aufweisen. Wenn die Suche nach verdeckten Sturz-, Un-, oder Umfallspuren (ein guter Indikator sind die Lenkkopfanschläge) ergebnislos verlaufen ist, kann man sich den eher vorhandenen Standschäden (Rost im Tank, tiefentladene Batterie, feste Bremszangen, schwergängige Bowdenzüge, undichte Simmerringe) widmen. Ist auch hier alles in Ordnung, gilt es bei einer Probefahrt festzustellen, ob man der großen und schweren VN physisch gewachsen ist. Besonders der extrem breite und weit entfernt liegende Lenker erfordert eine gewisse Armlänge, will man Kurven nicht einarmig umrunden müssen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote