Gebraucht-Markt: BMW R 1200 ST Im Check: Die BMW R 1200 ST

Satte Motorleistung, ein tolles Fahrwerk, viel Komfort und auchLangstreckentauglichkeit. All das bietet die BMW mit der ungewöhnlichen Optik.

Foto: jkuenstle.de

Vier Jahre lang wurde die BMW R 1200 ST gebaut, und nur etwa 2000 Maschinen fanden in Deutschland einen Käufer. Und das, obwohl die ST ein überaus alltagstaugliches Motorrad ist. Die BMW-Designer waren wohl etwas zu mutig, als sie die Frontpartie zeichneten - das skurrile Äußere ist nicht jedermanns Geschmack. Doch hinter der Lampenmaske verbirgt sich ein Sporttourer, der einiges zu bieten hat. Fahrer und Sozius sitzen bequem, Sitzbank, Lenker und Scheibe lassen sich verstellen. Der Windschutz ist hervorragend. Das optionale elektronisch einstellbare Fahrwerk ESA filtert Unebenheiten im Asphalt zuverlässig weg. Erstaunlich handlich lässt sich die ST durch Kurven zirkeln - der Tourer kann auch sportlich sein. 220 Kilogramm Zuladung sind erlaubt - genug für Fahrer, Sozius und jede Menge Gepäck. Dank des kräftigen Boxermotors kommt die ST selbst voll beladen zügig auf Touren. An Leistung mangelt es nie. Da nur wenige Exemplare gebaut wurden und die ST als zuverlässig gilt, sind die Gebrauchtpreise hoch. Echte Schwachstellen hat die BMW nicht, beim Gebrauchtkauf sollte man daher eher auf die Ausstattung achten.

Motor: Mit 110 PS und 115 Nm Drehmoment ist man jederzeit ausreichend motorisiert. Nur 4,5 Liter Super verbraucht der Boxer bei Landstraßentempo.

Fahrwerk und Bremsen:
Das optionale ESA-Fahrwerk ist den Aufpreis wert, der Fahrkomfort verbessert sich deutlich. Angebote ohne ESA und ABS finden kaum Interessenten - das drückt deren Preis. Die Bremsen sind gut dosierbar und verzögern die BMW perfekt.

Anzeige
Foto: jkuenstle.de

Die Optik ist, nun ja, gewöhnungsbedürftig. Die Lampenmaske „Stealth“ (59,95 Euro) von Wunderlich glättet den Zyklopen-Look etwas und verleiht der ST ein neues Aussehen. Leider hat sie keine ABE.

Stark, robust, wertstabil:
Die BMW R 1200 ST ist ein echter Allrounder. Ob zu zweit in den Urlaub oder alleine über einsame Landstraßen - die ST ist der ideale Begleiter.

Das Cockpit
präsentiert sich schmucklos, die Instrumente sind jedoch gut ablesbar. An der Ausstattung wurde nicht gespart. Für Gebrauchtkäufer attraktiv, aber nicht ganz günstig: Modelle mit ABS, ESA, Heizgriffen und BMW-Systemkoffer.

Anzeige

Steckbrief

Bauzeit (Neupreis): 2005 (12 500 Euro) bis 2008 (13 282 Euro)

Preise: Zwischen 5500 und 9000 Euro kosten gut ausgestattete Exemplare mit bis zu 50 000 Kilometern. Top gepflegte Bikes von 2008 mit wenigen Kilometern kosten um 10 000 Euro.

Bestand: Zirka 7000 Stück, davon etwa 2000 zugelassene Motorräder in Deutschland

Wichtige technische Änderungen: 2006: Das elektronische Fahrwerk ESA kann nun auch für die ST geordert werden. Aufpreis: 660 Euro. 2007: Vom Sondermodell „Edition“ gibt es 500 Exemplare mit ESA-Fahrwerk, ABS II, ASC, RDC, Bordcomputer, Heizgriffen und Hauptständer.

Daten

Motor: Luft-/ölgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor, 1170 cm³, 81 kW (110 PS) bei 7500/min, 115 Nm bei 6000/min, Einspritzung, E-Starter, geregelter Katalysator, Sechsganggetriebe, Kardanantrieb

Fahrwerk: Tragende Motor-Getriebe-Einheit, Hilfsrahmen aus Stahl, längslenkergeführte Telegabel, Zweigelenk-Einarmschwinge aus Aluminium, direkt angelenktes Zentralfederbein, Doppelscheibenbremse vorn, Scheibenbremse hinten. Reifengröße vorn 120/70 ZR 17, hinten 180/55 ZR 17

Gewicht: 239 kg mit 21 Litern Super

0-100 km/h: 3,5 s

Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h

Verbrauch Landstraße: 4,5 Liter/100 km

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote