Cagiva Navigator 1000

Im Vergleich zur Cagiva Navigator geht die Aprilia Caponord fast schon als Massenbike durch. Da die feurige Mischung aus dem bulligen V2 der seligen Suzuki TL 1000 und einem geradezu Supermoto-mäßigen Fahrwerk per Einzelabnahme zugelassen wurde, gibt es keine offiziellen und schon gar keine verlässlichen Bestandszahlen. Die dürften im unteren dreistelligen Bereich liegen. Wer nun glaubt, dass die Navigator die inoffizielle Vorgängerin der heutigen Suzuki V-Strom sei, der irrt. Der nur im Prinzip baugleiche V2 geht in der Italienerin unter anderem dank anderen Mappings, deutlich kürzerer Getriebeabstimmung und bar jeglicher Abgasreinigung wesentlich spritziger und sportiver zu Werke als in der vergleichsweise plumpen Japanerin. Sitzposition und Fahrwerks-abstimmung tendieren stark in Richtung Supermoto. Mit Gelände hat die Navigator so gar nichts am Hut, wovon auch die Straßenbereifung zeugt. Im Dauertest von MOTORRAD (12/2002) nervte sie, bedingt durch große Toleranzen bei der Fertigung, mit erheblichen Fahrwerks- und Ver-arbeitungsproblemen, die auch von der wohlmeinenden Floskel »charakterstark« nicht gemildert werden, und deren Beseitigung neben Geld auch viel Zeit sowie Nerven kostet. So bleibt die Navigator ein Bike für Freaks, die noch Platz in der Garage haben. Denn was im Alltag nervt und stört, macht auf der Sonntagvormittag-Spritztour meist umso mehr Spaß. Je schneller sie bewegt wird, desto mehr Laune verbreitet sie, zumindest solange die Straßen einigermaßen eben sind. Die geforderten Preise reichen von knapp 4000 bis 7000 Euro. Um heraus­zufinden, ob die Faszination der Navigator über ihre Schwachstellen hinwegsehen lässt, sei dem Kaufinteressenten eine ausgiebige Probefahrt vor dem Kauf dringendst ans Herz gelegt.

DATEN
(MOTORRAD 12/2001)
Motor
Wassergekühlter 90-Grad-V2-Motor, Kurbelwelle quer liegend, je zwei oben liegende, kettengetriebene Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder, Nasssumpfschmierung, Einspritzung, Ø 52 mm, Sekundärluftsystem, mechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Sechsganggetriebe, O-Ring-Kette.
Bohrung x Hub98,0 x 66,0 mmHubraum996 cm3Nennleistung73 kW (99 PS) bei 8500/min
Max. Drehmoment95 Nm bei 7000/min
Fahrwerk
Brückenrahmen aus Stahlprofilen, Motor mittragend, Telegabel, Ø 45 mm, Zweiarmschwinge aus Aluminium, Zentralfederbein mit Hebelsystem, Dop­pelscheibenbremse vorn, Ø 296 mm, Scheibenbremse hinten, Ø 240 mm.
Reifen110/80 ZR 18; 150/70 ZR 17

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote