Die GS als Reise-Maschine Tour total

Die GS ist schon im Serienzustand ein guter Reisebegleiter, doch
Gutes ist immer zu verbessern. Wie sieht die perfekte Reise-Kuh aus?

Riesige Tagesetappen ohne größere Erholpausen – insbesondere größere und gewichtigere Fahrer
sehen da Handlungsbedarf. So ermittelte ein Sitzbank-Nachrüster, dass die meisten seiner Kunden über 90 Kilogramm wiegen, die Original-Bank jedoch für ein deutlich geringeres Gewicht ausgelegt ist. Eine wichtige Verbesserung ist dementsprechend, auf einen Sitzkern mit hochwertigerem Schaum oder Gel-
Einlagen umzurüsten. Kleinere, leichtere Fahrer sollten indes zwecks besserer Fahrzeugkontrolle die Sitzbank abpolstern oder eine mit schmalerer Kontur wählen. Anbieter wie Corbin (www.corbin.de) oder BD Motorradzubehör (www.bd-deutschland.de) haben sich darauf spezialisiert. Fahrer ab 1,90 Meter wollen durch sinnvolles Zubehör die Maschine an ihre persönliche Ergonomie anpassen, etwa durch Lenkererhöhungen und Fußrastentieferlegung (unter Umständen auch sinnvoll für Sozius). Zusätzliche Windabweiser zum Schutz von Beinen und Händen und Scheibenaufsätze sorgen bei Autobahn-Tempo für entspannteres Reisen. Außerdem interessant: ausgeklügelte Gepäcksysteme sowie Kommunikations- und Navigeräte samt speziell ans Fahrzeug angepassten Halterungen. Die Auswahl an entsprechenden Produkten ist groß und vielfältig. GS-Spezialisten (siehe Adressliste Seite 78) haben in ihrem Programm meist nur geprüfte und auch wirklich taugliche Produkte.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote