Gebraucht-Markt: Harley-Davidson Im Check: Harley-Davidson Sportster 883

Lässigkeit ist die Grundtugend einer jeden Harley. Zum Einstieg in die Welt der Coolness eignet sich die Sportster 883 am besten.

Foto: Sdun

Kaufen Sie Coolness zum kleinen Preis! Harley-Davidson bietet mit der Sportster 883 die ideale Einstiegsdroge in die Welt der langgabligen Big Twins. Schlanke Reifendimensionen machen die Sportster halbwegs handlich, auch wenn Kurvenfahrten stets ein wenig Kraft erfordern. Fahrbahnungebührlichkeiten weiß die einfache Telegabel noch einigermaßen zu filtern, die Stereofederbeine am Heck hingegen sind wahre Machos. Schläge werden knallhart ins Rückgrat des Piloten weitergeleitet.

Doch allzu schnell ist man mit der Harley ohnehin nicht unterwegs: Leistung und Drehfreude des V2 lassen dies auf der Beschleunigungsseite nicht zu, verzögerungsseitig kann vor allem die Vorderradbremse wenig überzeugen. Nur wer mit Bärenkraft am Hebel zieht, schafft es, ihr ein wenig Bremskraft zu entlocken. Der Zahnriemenantrieb ab 1993 freut alle Kettenpflegemuffel; ab 2004 hat zwar der Motor ein paar PS mehr, allerdings ist die Fuhre auch 30 Kilogramm schwerer. Erst 2007 wich der Vergaser einer Einspritzanlage. Umbauten sind häufig und nicht immer professionell durchgeführt. Daher lieber nach einer originalen Sportster aus erster Hand suchen.

Anzeige
Foto: Sdun

Soloauftritt: Einsame Cowboys sind die Zielgruppe der Sportster. Ein Soziusplatz samt Fußrasten konnte aus dem Zubehörprogramm geordert werden.

Motor und Getriebe: Drehfreude, Beschleunigung, Leistung? Fehlanzeige beim 883er-Twin. Zudem wird jeder Gangwechsel mit hartem metallischen Schlag untermalt.

Anzeige
Foto: Sdun

Endantrieb: Bei der abgebildeten Sportster mit dem ersten Evo 883-Motor mussten ein Vierganggetriebe und eine Einfachstkette zum Hinterradantrieb genügen. Ab 1991 gab’s endlich fünf Gänge, und ab 1993 einen wartungsarmen Zahnriemenantrieb für alle Sportster-Modelle.

Steckbrief

Bauzeit (Neupreise): 1985 (6969 Euro) bis heute (ab 8120 Euro)

Preise: Modelljahre vor 2004 bereits um 4000 Euro, jüngere Sportster ab zirka 5500 Euro

Bestand: Zirka 12 500 Stück

Wichtige technische Änderungen:
1987 Federbeine und Schwinge verlängert, stärkere Gabelstandrohre; 1991 Motor überarbeitet, Fünf- statt Vierganggetriebe; 1993 Zahnriemen statt Kette; 2000 neue Bremsen; 2001 Harley-Reifen ab Werk, Motor mit 53 PS; 2004 Motor komplett überarbeitet (54 PS), neuer Rahmen, neues Bremssystem, 150er-Hinterreifen, Wegfahrsperre und Alarmanlage serienmäßig; 2007 Einspritzanlage, neue Instrumente

Daten (Modell 1985)

Motor: Luftgekühlter Zweizylinder-Viertakt-45-Grad-V-Motor, 883 cm³, 34 kW (46 PS) bei 6000/min, 63 Nm bei 4000/min, Vergaser, keine Abgasreinigung, E-Starter, Vierganggetriebe, Kettenantrieb

Fahrwerk: Doppelschleifenrahmen aus Stahlrohr, Telegabel mit Scheibenbremse vorn, Zweiarmschwinge, zwei Federbeine und Scheibenbremse hinten, Reifengröße vorn MJ 90-19, hinten MT 90-16

Gewicht: 222 kg mit 8,5 Litern Normal

0–100 Km/h: 7,6 s

Höchstgeschwindigkeit: 149 km/h

Verbrauch: 6,2 Liter/100 km

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel