Gebrauchtberatung Ducati 900 SS (Vergaser) Penibelchen

Klaus Mayerhofer kümmert sich seit Anfang der Achtziger um das Wohlbefinden von Ducati-Motorrädern. Bevor der Händler und Tuner aus Geislingen an der Steige eine gebrauchte 900 SS anbietet, muss diese eine gründliche Untersuchung über sich ergehen lassen.

Foto: Mutschler
Penibel überprüft, steht das gute Stück in der Werkstatt und ist für 4400 Euro zu haben.
Penibel überprüft, steht das gute Stück in der Werkstatt und ist für 4400 Euro zu haben.
Die rote Maschine sieht edel aus. Eine echte Augenweide. Keine Kratzer, alles glänzt. Mayerhofer lässt sich vom guten Aussehen jedoch nicht blenden.
Will er ein Motorrad weiterverkaufen, muss
es topp in Schuss sein, sonst hat er
als gewerblicher Verkäufer aufgrund der Gewährleistungspflicht im Schadensfall später den Ärger an den Hacken. Und einen guten Ruf zu verlieren. Also lieber Zeit und die typischen Schwachstellen der Ducati genau unter die Lupe nehmen.
Mayerhofers erster Eindruck von der 900er ist gut. Das Fahrzeug wurde im
April 1997 erstmals zugelassen, hat zwei Vorbesitzer und rund 27000 Kilometer auf der Uhr. Keine übermäßige Laufleistung
für den Twin, zumal das Serviceheft lückenlos alle Inspektionen dokumentiert. Einzige Änderung des Originalzustands sind Keihin-Flachschieber- statt der serien-
mäßigen Mikuni-Gleichdruckvergaser – ein in Szenekreisen beliebter Umbau. »Die SS als klassische Sportlerin erhält ab einem bestimmten Zeitpunkt ihren Wert, wenn der Pflegezustand einwandfrei ist. Das Baujahr ist für mich deshalb nicht so
entscheidend, denn aus technisch-mechanischer Sicht gab’s ab 1991 keine Quantensprünge mehr«, erklärt der Händler. Selbst zehn Jahre alte Fahrzeuge stünden immer noch hoch im Kurs und seien selten unter 3000 Euro zu haben.
An der hübschen Roten auf der Hebebühne findet der Ducati-Experte nach einem peniblen Check keine gravierenden Mängel. Lediglich die Zahnriemen sind zu locker gespannt und außerdem zu alt. Sie werden getauscht. Mayerhofer kann die Duc nun in der Internet-Annonce als eine Gebrauchte in »sehr gutem Allgemeinzustand« beschreiben und sie für 4400 Euro anbieten. »Vielleicht geht sie nicht auf
Anhieb weg, aber ein Kenner weiß, dass sie das Geld wert ist.«
Die wichtigsten modellspezifischen Prüfpunkte für die 900 SS, empfohlen vom Profi Mayerhofer, sehen Sie auf der folgenden Seite.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote