10.06.2010 Von: Klaus Herder
Erschienen in: 13/ 2010 MOTORRAD

Gebrauchtberatung Harley-Davidson Dyna Street Bob

Der Einstieg in Harley-Davidsons Big Twin-Welt fiel ab Ende 2005 deutlich leichter. Das vermeintliche Sparmodell wurde zum absoluten Bestseller.
In diesem Artikel: Harley-Davidson Dyna Street Bob

Harley-Davidson Dyna Street Bob

Ein vermeintliches Sparmodell wird zum absoluten Bestseller: Die Harley-Davidson Dyna Street Bob.  

Foto: Harley-Davidson  

IN DIESEM ARTIKEL

Artikel als PDF downloaden Alle Downloads im Überblick

Der Ami an sich liebt Charity. Doch um selbstlose Wohltätigkeit geht es dabei nur selten. Politische Einflussnahme oder die Steigerung des sozialen Status dürften meist die wahren Beweggründe sein. So waren es 2005 wohl auch eher clevere Marketing-Überlegungen als reine Menschendfreude, die den Langgabler-Freunden die Street Bob bescherten. Die volle Big Twin-Packung für unter 13 Mille und damit über 1000 Euro günstiger als eine Super Glide – das musste ein Schnäppchen sein. Zumindest brachte es viele potenzielle Harley-Fans, denen eine Sportster zu popelig, ein nagelneuer Big Twin bisher aber zu teuer war, dazu, den Harley-Dealer zu besuchen. Alt-Rocker mit gut abgehangenen Evos und auch die klassischen Ich-fahre-Intruder-will-aber-irgenwann-eine-Harley-Biker strömten ebenfalls in die Shops.

Die japanischen Anbieter spielten Harley parallel dazu prächtig in die Hände, denn die Fernostware zog währungsbedingt im Preis mächtig an und lag auf Harley-Niveau. Die Street Bob geriet damit zur bestverkauften Harley-Davidson. Was es bei jedem anderen Hersteller als ziemlich nacktes Sparmodell eher schwer gehabt hätte, verkaufte sich mit dem "puristischen Chopper-Look" (O-Ton Harley) wie geschnitten Brot. Den extrem tiefen Solositz, den halbhohen, ultracoolen Apehanger-Lenker und die gereckte Gabel gab es serienmäßig. Den kernig bollernden und amtlich durchziehenden Twin Cam 88-Motor (TC88 = zwei Nockenwellen, 88 Cubic Inch Hubraum) ebenfalls. Der Rest kam extra, und fast jeder Street Bob-Kunde orderte auch brav vorverlegte Rasten (mit Montage knapp 800 Euro), Zubehör-Auspuff (ab 1000 Euro) und Soziusplatz (komplett um 350 Euro). Womit dann wieder "normale" Preisregionen erreicht waren.

Tests in MOTORRAD
22/2005 (KV), 10/2007 (VT), 17/2009 (VT), 23/2009 (VT)

KV=Kurzvorstellung, VT=Vergleichstest
Nachbestellungen unter Telefon 0711/182-1229


Internet
Fansites: www.street-bob-forum.de; tc-rider.de; www.motor-talk.de/forum/harley-davidson-b34.html

Gebrauchtangebote: http://markt.motorradonline.de/gebrauchte-motorraeder-17-2232-HARLEY_Dyna_Street_Bob_FXDB

Besichtigung

Neue Motorengeneration, kräftig überarbeitetes Design, diverse Modellpflegemaßnahmen - das alles wäre bei jedem anderen Fabrikat Grund genug, bei den Besichtigungs-Tipps zwischen den Baujahren deutlich zu unterscheiden. Nicht so bei der Street Bob: TC88, TC96, altes Design, neue Form - total egal (erstaunlicherweise auch bei der Preisgestaltung), wenn der Allgemeinzustand stimmt und die meist vorhandenen Umbauten fachgerecht durchgeführt und korrekt eingetragen sind. .Die Zuverlässigkeit der Serientechnik war von Anfang an sehr gut. Probleme kann es eigentlich nur dann geben, wenn sich (unerfahrene) Umbauer in der bunten Tuning-Welt verzetteln. Dann passen z. B. "Power Commander" und Zubehör-Auspuff nicht recht zusammen und die Fuhre läuft nicht richtig. Da Dyna-Besitzer aber traditionell deutlich weniger basteln als Softail-Eigner, hält sich die Gefahr, eine Baustelle zu erwischen, in Grenzen. Angeschliffene Fußrasten und beschlagene Instrumente sind schon die Mängel-Highlights.


 Harley-Davidson: alle News, Tests und Foto-Shows


Marktsituation

Das vermeintliche Sparmodell entpuppt sich als Kapitalanlage. Hatten der Importeur und viele seiner Händler anfangs noch Sorge, dass der Discount-Big Twin das Preisniveau auf Dauer drücken könnte, ist genau das Gegenteil eingetreten: Die Street Bob ist extrem preisstabil. Unter 10000 Euro gibt es nur verwohnte Bastelbuden und/oder "US-Direktimporte" mit nicht immer ganz geklärter Historie. Mit viel Glück ist im vierstelligen Euro-Bereich zum Saison-Ende auch ein "Notverkauf" von privat zu bekomen, wenn schnelles Bargeld gefragt ist. Zwischen 10000 und 11000 Euro spielt sich das typische Gebrauchtgeschäft ab. Dafür gibt es beim Händler solide Ware, meist mit den klassischen drei Umbauten (Rasten, Auspuff, Soziussitz) und oft auch mit Garantie. Neue Vorjahresmodelle sind ab 12000 Euro zu bekommen, im Bereich des Listenpreises und darüber sind die - bei der Street Bob eher seltenen - (Extrem-)Umbauten angesiedelt.

Verfügbarkeit am Markt: Mittelhoch

 Preisniveau in Euro
 Baujahre Km-Stand
 Niedrig 9000-10000
 2005-2007 10000-30000
 Mittel 10000-11000
 2005-2008 5000-15000
 Hoch 12000-20000
 2007-2010 0-10000
   
 Typ im Programm
 Verkäufe
 FXDB ab 2005
 ca. 4000

Aktuelle Gebrauchtangebote
 

WEITER ZU SEITE 2: Technische Daten

1 | 2 | 3 |     

DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN 


  • Marke

    Lade...

  • Modell

    Bitte Marke auswählen!

Motorrad für den guten Zweck
Motorrad für den guten Zweck
Die Kawasaki LSL Z 1000 Custom steht nach fünf Monaten Umbauzeit zur Versteigerung für den guten...mehr
Gebrauchtmarkt
35983
 
Reifenmaße:
Geschwindigkeits-
index:
Reifenhersteller:

 
EICMA2014_Randspaltenbanner
Motorrad-Neuheiten 2015
Motorrad-Neuheiten 2015

Hier finden Sie alle Motorrad Neuheiten 2015: neue Modelle, Erlkönige, Prototypen, Studien,... mehr

EICMA-Timeline 5: Rückblick auf 2013
EICMA-Timeline 5: Rückblick auf 2013

Die EICMA ist immer für eine Überraschung gut; im letzten Jahr faszinierte zum Beispiel die Ducati... mehr

MOTORRAD-Leser-Aufruf 2014
MOTORRAD-Leser-Aufruf 2014

Für eine MOTORRAD-Geschichte um BMW R nineT, Ducati Diavel (ab 2014), Harley-Davidson Softail... mehr

KYMCO MXU 500

KYMCO MXU 500 BJ: 2007, 10500 KM
2400 €

MV AGUSTA Brutale 800

MV AGUSTA Brutale 800 BJ: 2014, 56 KM
11780 €

BMW R 1200 GS

BMW R 1200 GS BJ: 2014, 6482 KM
14190 €

SUZUKI Burgman 650 Executive

SUZUKI Burgman 650 Executive BJ: 2009, 15155 KM
5390 €