Erschienen in: 19/ 2010 MOTORRAD

Gebrauchtberatung: Suzuki

Suzuki VZ 800 Marauder

Es sprach eigentlich eine ganze Menge dafür, dass Suzukis Mittelklasse-Cruiser ein veritabler Flop werden würde. Aber dann kam doch alles anders.

MEHR ZU

Suzuki VZ 800 Marauder Studio Gelb

Die Suzuki VZ 800 Marauder.  

Foto: Suzuki  

IN DIESEM ARTIKEL

Artikel als PDF downloaden Alle Downloads im Überblick

2 Seiten Gebrauchtberatung
aus MOTORRAD 19/2010
Preis: 2,00 €

PDF JETZT KAUFEN »

Was würden Sie zu einem Motorrad sagen, das in jeder Geschichte wegen seiner miesen Federelemete abgewatscht wird, dessen Bremsen bestenfalls als "mäßig" durchgehen, das ein - vorsichtig formuliert - gewöhnungsbedürftiges Fahrverhalten hat und in Sachen Ergonomie so ziemlich alles falsch macht, was man falsch machen kann? Sie würden dieses Motorrad links liegen lassen. Erst recht, wenn Sie erfahren würden, dass fast alles, was nach Metall-Anbauteilen aussieht, nur schnöder Kunststoff ist und dass es sich sogar beim imposanten Auspuff im wahrsten Sinne des Wortes um einen gnadenlosen Blender handelt.

Dass die VZ 800 Marauder auch noch so ziemlich jeden Vergleichstest mit Pauken und Trompeten vergeigt hat, würde die Sache nicht besser machen. Und doch verkaufte sich dieses Motorrad bereits im ersten Modelljahr 2750 Mal - das hätte 2009 für den zweiten Platz in der Motorradverkaufs-Hitparade gelangt. Es muss also Gründe geben, warum der potenzielle Flop doch so beliebt war: Zum einen brach ihre freche Form mit dem Chopper- und Cruiser-Einerlei ihrer Zeit. Zum anderen war sie rund 3000 Mark günstiger als der Platzhirsch Kawasaki VN 800. Und außerdem ist ihr Motor ein richtig ehrlicher Kumpel, der dort, wo es beim Cruisen darauf ankommt - nämlich im eher unteren Drehzahlbereich - auch durchaus etwas beschickt. Aufs Herz kommt es eben an. Und genau das hat die Marauder zu bieten und genau das spricht sie bei ihren Fans auch heute noch an.



Internet:
Fansites: www.marauder-park.de (viele Technik-Infos, Schraubertipps, Freigaben etc.); www.vz-biker.de (noch entwicklungsfähig); www.marauder-stammtischwest.de (u. a. nettes Forum)
Gebrauchtangebote: http://markt.motorradonline.de

Tests in MOTORRAD:
24/1996 (T), 26/1996 (VT), 22/1999 (VT), 17/2000 (VT)
T=Test, VT=Vergleichstest
Nachbestellungen unter Telefon 0711/182-1229

 

Besichtigung

Gebrauchte VZ 800 stammen durchweg aus pflegender Vorbesitzerhand, denn der typische Marauder-Fahrer ist über 40 Jahre alt und damit alles andere als ein materialmordender Jungspund. Typische VZ-Macken gibt es praktisch nicht, der in seiner Urform aus 1986 (VS 750) stammende Motor gilt als ausgereift, thermisch kerngesund und zuverlässig.. An der Peripherie lauern aber durchaus ein paar Schwachpunkte: Klappernde, klingelnde Geräusche nach ein paar Minuten Probefahrt haben bis einschließlich Modelljahr 1998 ihre Ursache vermutlich in einem losgerüttelten Krümmer-Innenrohr (meist rechts). Der Stahlrohrrahmen neigt bei nachlässiger Pflege (die gibt es, wie gesagt, eher selten) und/oder Ganzjahreseinsatz zu verstärktem Rostbefall, und - typisch für selten bewegte Mittelklasse-Cruiser - die Reifen haben zwar wenig Kilometer und noch ausreichend Profil, sind aber trotzdem weit jenseits des Verfallsdatums. Marauder-Verkäufer sind oft sehr stolz auf das montierte Zubehör bzw. auf Umbauten. Das kann man verbal honorieren, monetär spielt es beim Gebrauchtkauf aber praktisch keine Rolle.

Marktsituation

Das Gebraucht-Angebot ist geringer, als die Neu-Verkäufe vermuten lassen. Wenn verkauft wird, dann (privat) oft aus Altersgründen. Beim Händler landet die Marauder meist nur dann, wenn sich der Vorbesitzer endlich den Traum vom "ganz großen" Cruiser erfüllt hat. Die Schwacke- und DAT-Preise sind durchweg zu niedrig angesetzt; in der Praxis haben gebrauchte VZ 800 fast immer deutlich weniger Kilometer gelaufen, als die genannten Einkaufslisten vorgeben. Richtig verwohnte Gurken (wie sie z. B. bei der LS 650 durchaus zu finden sind) gibt es von der 800er praktisch nicht, unter 3000 Euro ist daher auch kaum etwas zu bekommen. Das Gros des Angebots bewegt sich um 3500 Euro. Modelle ab 1999 sind zwar beliebter (siehe Modellpflege), doch eher schwer zu finden - die meisten Neuzulassungen gab es 1997 und 1998, das Gebrauchtangebot sieht entsprechend aus. Über 4000 Euro gehen praktisch nur topgepflegte Schätzchen aus erster Hand und mit wenig Kilometern.

Verfügbarkeit am Markt: Mittelhoch

Preisniveau in Euro  Baujahre  Km-Stand
Niedrig 2900-3300  1997-1998  20000-50000
Mittel 3400-4000  1997-2000  7000-25000
Hoch 4100-4900  1999-2003  7000-15000
Typ  im Programm  Verkäufe
AF  1997-2003  ca. 10500

Aktuelle Gebrauchtangebote
 

WEITER ZU SEITE 2: Technische Daten

1 | 2 | 3 |     
02.09.2010 |  Artikel drucken | Senden | Kommentar

DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN 


  • Marke

    Lade...

  • Modell

    Bitte Marke auswählen!

Benzin liegt in der Luft
Benzin liegt in der Luft
Auf geht's zum Glemseck 101! In diesem Jahr werden wir mit einem Stand der neuen Zeitschrift FUEL...mehr
Führerscheintest
Gebrauchtmarkt
34437
 
Reifenmaße:
Geschwindigkeits-
index:
Reifenhersteller:

 
Motorräder mit der größten Reichweite
Motorräder mit der größten Reichweite

Welche Motorräder kommen mit einer Tankfüllung am weitesten? Hier die aktuellen Top 10 aus der... mehr

Dauertest-Motorräder im 50.000-Kilometer-Test
Dauertest-Motorräder im 50.000-Kilometer-Test

Welche Motorräder haben wir gerade im 50.000-Kilometer-Dauertest? Und welche hat wie viele Kilometer... mehr

Suzuki DR 650 SE aus dem Dia-Archiv gefischt
Suzuki DR 650 SE aus dem Dia-Archiv gefischt

Die 1996 erschienene Suzuki DR 650 SE gehört zu den Motorrädern, die seinerzeit sowohl auf der... mehr

Suzuki Marauder 800 BJ: 2013, 6591 KM
6489 €

Suzuki Marauder 800 BJ: 2004, 33212 KM
4390 €

Suzuki Marauder 800 BJ: 2002, 18470 KM
3990 €

Suzuki Marauder 800 BJ: 1999, 22815 KM
3490 €

Suzuki GSR 750

Suzuki GSR 750 BJ:2012
106 PS

Suzuki GSX-R 1100

Suzuki GSX-R 1100 152 PS 255 KG

Suzuki GSX-R 750

Suzuki GSX-R 750 BJ:2003
133 PS

Suzuki GSR 750

Suzuki GSR 750 BJ:2014