40 Bilder

Gebrauchtberatung Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré Schwächer als die GS?

Die Welt ist ungerecht. Und die Motorradwelt ganz besonders. Tun Sie etwas dagegen und geben einem verkannten Genie eine Chance. Die Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré kann manches besser als der Bestseller von BMW.

Als sich alle für die Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré interessierten, war sie nicht lieferbar. Als sie dann endlich ab Mai 2010 bei den Händlern stand, wollte sie kaum mehr einer haben – die Geburtswehen der Super Ténéré klangen noch lange nach. Zum Beispiel im Folgejahr, als immer noch viele unverkaufte Exemplare der komplett ausgestatteten „First Edition“ bei den Händlern standen und nur zu Kampfpreisen einen Käufer fanden.

Doch warum spielte das Leben der Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré so übel mit? Nur weil sie mit vollgetankt 267 Kilogramm rund 20 Kilo schwerer als der GS-Platzhirsch von BMW ausfiel? Weil man ahnte, dass die Bayern einen 15 PS stärkeren Wasserboxer in der Pipeline hatten? Oder nur, weil nach den ersten Probefahrten Parolen in Sachen „müder Motor“ die Runde machten?

Anzeige

In freier Wildbahn ist die Super Ténéré häufig die bessere GS

Egal, Tatsache ist, dass die Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré im Showroom und in der Zulassungsstatistik gegen die GS nie den Hauch einer Chance hatte. Aber auch nur dort; denn in freier Wildbahn ist die Yamaha oft genug die bessere GS! Zu viel Masse? Blödsinn, wenn die perfekt ausbalancierte Maschine rollt, ist davon nichts zu spüren. Erstaunlich handlich und auch bei Topspeed absolut stabil ist die XT ebenfalls.

Zu wenig Punch im oberen Drehzahlbereich? Uninteressant, denn dort, wo sich das wirkliche Leben abspielt, ist der unglaublich kultivierte Motor der Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré ein Musterknabe, der mit tollem Ansprechverhalten überzeugt. Dazu gesellen sich ein perfekter Wellenantrieb, ein rundum gelungener, extrem bequemer Arbeitsplatz und eine Topausstattung. Wer das nicht glauben mag, fragt einfach mal Super Ténéré-Fahrer. Und sucht anschließend nach einem Gebraucht-Schnäppchen, das auch durchaus ein Vorführer oder eine Tageszulassung vom Händler sein darf.

Anzeige
Foto: Bilski
Gebrauchtberatung Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré.
Gebrauchtberatung Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré.

Besichtigung

Selbst Yamaha-Händler, die die Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré nicht gerade zu ihren Lieblingsmodellen zählen, geben unumwunden zu: In Sachen Zuverlässigkeit ist sie völlig problemlos. Bleibt also nur der vermeintliche Kleinkram, der beim Besichtigungstermin ins Auge gefasst werden sollte. Zum Beispiel die Schlösser der (für einen Integralhelm) zu kleinen Originalkoffer: Sie nerven gern mit ausgeprägter Hakigkeit, und auch die Vernietung der Kofferarretierung neigt im fortgeschrittenen Alter zum lockeren Eigenleben. Hakigkeit kann auch den Umgang mit dem Zündschloss erschweren.

Ein vermeintlich zu niedriger Ölstand bei der Schauglaskontrolle des kalten Motors ist meist kein Alarmsignal – die Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré hat eine Trockensumpfschmierung, die Ölstandskontrolle hat bei warm gefahrenem Motor und nach ein paar Minuten Standzeit zu erfolgen. Die Spannung der Drahtspeichen gehört regelmäßig kontrolliert, und die vier Zündkerzen mögen kein Mal-eben-kurz-laufen-lassen.

Foto: Bilski
Gebrauchtberatung Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré.
Gebrauchtberatung Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré.

Marktsituation

Gaaanz vorsichtig formuliert: Auch als Gebrauchte ist die Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré nicht gerade ein Bestseller. Zumindest nicht zu den Tarifen, die offiziell in den einschlägigen Online-Verkaufsportalen aufgerufen werden. Im vierstelligen Eurobereich ist immerhin etwas Marktbewegung spürbar: Alles mit einer 8 oder niedrigen 9 am Anfang lässt sich halbwegs flott verkaufen. Wenn für eine „echte“ Gebrauchte aber über zehn Mille gefordert werden, ist das die Garantie für ein längeres Verweilen beim Verkäufer.

Das grundsätzliche Problem liegt nämlich darin, dass noch reichlich Vorführer mit ganz wenig und auch einige Tageszulassungen ganz ohne Kilometer auf dem Markt sind. Und diese Standuhren werden schon mal für glatte 11.000 Euro entsorgt. Händler-Motto: Augen zu und weg damit! Wenn’s richtig weh tut, auch mal unterm eigenen Einkaufspreis. Mehr als 11.500 Euro müssen Schnäppchenjäger für eine Null-Kilometer-XT nicht ausgeben, wenn es auch das Vorvorjahresmodell sein darf. Das verhagelt natürlich allen Verkäufern das Geschäft, die keine Garantie, dafür aber abgefahrene Reifen und einen fälligen Kettensatz zu bieten haben. Klare Ansage: Der Super Ténéré-Gebrauchtmarkt ist momentan ein Käufer-, kein Verkäufermarkt. Das verbesserte 2014er-Modell der Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré macht die Situation nicht einfacher.

Verfügbarkeit am Markt: hoch

Preisniveau in Euro       Baujahr              km-Stand
Niedrig 8500–95002010–201120.000–40.000
Mittel 9600–10.5002010–201210.000–25.000
Hoch 10.600–11.5002012–20140–9000
Typim ProgrammZulassungen
DP01ab 20102501*

Technische Daten

Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré (Typ DP01, Modelljahr 2010)

Motor: Wassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor, zwei obenliegende, kettengetriebene Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder, Trockensumpfschmierung, Einspritzung, geregelter Katalysator, hydraulisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Sechsganggetriebe, Kardane.

Bohrung x Hub: 98,0 x 79,5 mm
Hubraum: 1199 cm³
Nennleistung: 80,9 kW (110 PS) bei 7250/min
Max. Drehmoment: 114 Nm bei 6000/min

Fahrwerk: Brückenrahmen aus Stahl, Upside-down-Gabel, Zweiarmschwinge aus Alu, Zentralfederbein mit Hebelsystem, Federelemen-te mit verstellbarer Federbasis, Zug- und Druckstufendämpfung, Doppelscheibenbremse vorn, Scheibenbremse hinten, ABS.

Alu-Drahtspeichenräder: 2.50 x 19; 4.00 x 17
Reifen: 110/80 R 19; 150/70 R 17

MAßE + Gewicht: Radstand 1540 mm, Lenkkopfwinkel 62 Grad, Nachlauf 125 mm, Federweg v/h 190/190 mm, Sitzhöhe* 845–870 mm, Gewicht vollgetankt* 267 kg, Tankinhalt/Reserve 22,6/4,2 Liter.

Messungen (MOTORRAD 13/2010)
Höchstgeschwindigkeit**: 210 km/h
Beschleunigung: 0–100 km/h3,7 sek
Durchzug: 60–100 km/h4,6 sek
Verbrauch: 5,0 l/100 km (Landstraße)

*MOTORRAD-Messungen; **Herstellerangaben

Foto: Bilski
Gebrauchtberatung Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré.
Gebrauchtberatung Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré.

Modellpflege

2010 Ab Mai Markteinführung der Erst­auflage als Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré „First Edition Modell“ (inklusive Kofferträger/Alukoffer, Scheinwerfer-Protektor, Alu-Motorschutz, First-Edition-Sticker); Farben: Blau, Silber; Preis: 14.750 Euro + NK; Zulassungen in D: 624.
2011 Editions-Zubehör aufpreispflichtig; zusätzliche Farbvariante: Schwarz; Preis: 13.750 Euro + NK; Zulassungen in D: 948.
2012 Markteinführung „Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré Worldcrosser“-Ausstattungspaket mit Karbonteilen (Seitenverkleidungen, Gabel- und Rahmenprotektoren) Motorschutzplatte, Kardanwellenschild, Bremsenprotektor; Farben: Schwarz, Weiß, Grau; Preis: 13.995 Euro + NK; Zulassungen in D: 493.

2013 Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré Worldcrosser ABS als eigenständiges Modell (15.495 Euro + NK); Worldcrosser-Kit weiterhin im Angebot; neue Farbe: Blau; Preis: 14.295 Euro + NK; Zulassungen in D: 226.
2014 Markteinführung XT 1200 ZE mit elektronisch einstellbaren Federelementen und etwas umfangreicherer Ausstattung, 15.295 Euro + NK; alle Modelle: Motor (112 PS, 117 Nm), Windschild, Tempomat, Auspuff, Cockpit, Lenker, Sitzbank, Heckverkleidung, Seitenständer überarbeitet bzw. neu; Preis: ab 14.295 Euro. Zulassungen in D: 210 (bis 4/2014).
Rückrufe 11/2010: Bruchgefahr Topcase-Trägerplatte, Tausch gegen stabilere Ver­sion; 2/2014: Scheinwerferausfall, Austausch des Scheinwerfer-Kabelbaums.

Technische Daten Yamaha XT 1200 Z Super Ténéré World Crosser (DP01)
Modelljahr 2013
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 98,0 / 79,5 mm
Hubraum 1199 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,0
Leistung 80,9 kW ( 110,0 PS ) bei 7250 /min
Max. Drehmoment 114 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 190 mm / 190 mm
Reifen 110/80 R 19 , 150/70 R 17
Bremse vorn/hinten 310 mm Vierkolben-Festsättel / 282 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1540 mm
Lenkkopfwinkel 62,0 °
Nachlauf 126 mm
Leergewicht vollgetankt 261 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 470 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 15495 Euro

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote