Gebrauchtbike mit Rennstreckenerfahrung?

Ist das Wunschmotorrad auf der Rennstrecke verheizt worden? Unsere Tipps zur Besichtigung.

Foto: Jahn
Bei Supersportlern sollte unbedingt geklärt werden, ob das Motorrad öfter auf der Rennstrecke bewegt wurde. Auch wenn der Verkäufer dies glaubhaft verneint, gilt es, beim Vor-Ort-Termin intensiv auf ungewöhnliche Laufgeräusche aus Motor und Getriebe sowie auf Sturzspuren zu achten. Nach einer ausgiebigen Probefahrt auf jeden Fall prüfen, ob der Motor dicht ist und nirgendwo Öl austritt. Um sicher zu gehen, sollte man ruhig die Verkleidung abnehmen. Außerdem lässt sich dann auch schnell sehen, ob Rahmen oder Motorgehäuse Schleifspuren aufweisen. Sind am Lenkanschlag Beschädigungen zu sehen, ist dies ebenfalls ein sicheres Indiz für einen Unfall. Weitere Prüfpunkte: Lagerstellen (Lenkkopf, Radlager). Schwinge und Umlenkhebel auf Spiel, Bremsscheiben auf Verzug und Verschleiß untersuchen. Sinnvoll ist es, die Besichtigung mit einem erfahrenen Freund vorzunehmen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel