Gepäck Wohin mit den Reiseutensilien?

Die Frage, ob ein drittes Paar Schuhe, ein weiteres Buch, das Schlauchboot, die Hängematte oder das Kofferradio mit auf die Reise gehen, stellt sich für eine Motorradtour erst gar nicht. Dafür ist weder ausreichend Ladekapazität noch Platz vorhanden. Trotzdem gibt es natürlich viele Möglichkeiten zur Gepäckunterbringung. Und jede Art hat ihre ganz speziellen Vor- und Nachteile.

Gepäckrolle
Plus:
+ sehr preisgünstig
+ viel Stauraum
+ sehr variabel
+ wasserdicht
+ geringes Eigengewicht und -packmaß

Minus:
- Gepäck schlecht zugänglich
- vollbeladen schwer zu tragen


Softbags
Plus:
+ universell – nicht fahrzeug­bezogen
+ meist variables Volumen
+ Gepäck gut zugänglich

Minus:
- für Motorräder mit hoch­verlegten Schalldämpfern wenig geeignet
- Sitzkomfort des Sozius meist eingeschränkt
- bei hohen Geschwindigkeiten Flatterneigung


Rucksack
Plus:
+ preisgünstig
+ zusätzlicher Rückenschutz
+ wichtige Utensilien am Mann
+ praktisch bei Sightseeing auf der Tour

Minus:
- bei schwerer Beladung oder hoher Fahrgeschwindigkeit auf Dauer anstrengend
- beschränkter Stauraum


Koffer
Plus:
+ viel Stauraum
+ wasserdicht
+ guter Schutz
+ Platz für Sozius bleibt erhalten; als Campingsitz verwendbar

Minus:
- sehr teuer
- sperrig
- schwer
- benötigter Gepäckträger fahrzeug­bezogen


Tankrucksack
Plus:
+ Platz für Landkarte
+ wichtige Utensilien (Handy, Geldbörse, Mautkarten) in Griffweite
+ einfache Befestigung

Minus:
- beschränkter Stauraum
- kann Lenk­einschlag behindern
- Sicht auf Instrumente oft eingeschränkt

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote