Honda CBX 650 E

Honda CBX 650 E

Mit der CBX 650 E wollte Honda 1983 der überaus erfolgreichen Yamaha XJ 650 Paroli bieten. Mit nominell 75 PS, 16 Ventilen und Sechsganggetriebe mit Overdrive war die Honda der Yamaha in der Papierform überlegen. Außerdem besaß die CBX als erstes Motorrad einen automatischen Ventilspielausgleich, der teure Wartungsarbeiten überflüssig machte.
Dennoch machte die CBX gegen die ältere Konkurrentin keinen Stich. Das kultivierte und sehr standfeste Triebwerk hatte am Misserfolg ganz bestimmt keine Schuld. Eher schon die nicht berauschende Fahrstabilität. Der Hauptgrund für die Zurückhaltung der Tourer-Klientel war jedoch das missglückte Design mit klo-
bigem Cockpit und Rechteck-Scheinwerfer. Zudem erinnerten die abfallenden Linien sowie das ungewöhnliche 16-Zoll-Hinterrad allzu deutlich daran, dass die CBX auf einem Soft-Chopper nach amerikanischem Geschmack basierte.
Gebrauchtkäufer, die sich daran nicht stören, erhalten mit der nicht sehr häufig anzutreffenden CBX 650 E für relativ wenig Geld ein in motorischer Hinsicht völlig unproblematisches und wartungsarmes Bike. Beim Fahrwerk gilt es jedoch, Abstriche zumachen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote