Erschienen in: 12/ 2015 MOTORRAD

Honda Crossrunner in der Gebrauchtberatung

Funbike, Reise- und Alltagsbegleiter?

Die Honda Crossrunner ist ein Motorrad mit Herz – ein toller V4 mit besonderer Ventilsteuerung schlägt in ihr. Aber nicht gerade ein Motorrad fürs Herz – die 800er gibt sich als Funbike, Reise- und Alltagsbegleiter, ist aber nur ein Kompromiss. Wenngleich ein gelungener.

MEHR ZU

Honda bezeichnet die Crossrunner als "Adventure Sports Tourer der oberen Mittelklasse", ...

Bildergalerie: Honda Crossrunner in der Gebrauchtberatung.   14 Bilder

IN DIESEM ARTIKEL

Artikel als PDF downloaden Alle Downloads im Überblick

3 Seiten Gebrauchtberatung
aus MOTORRAD 12/2015
Preis: 2,00 €

PDF JETZT KAUFEN »

Vau-Vier. Sollte das der einzige Grund sein, warum man eine Honda Crossrunner kauft? Honda selbst ist jedenfalls einigermaßen bemüht, das Motorrad als „Adventure Sports Tourer der oberen Mittelklasse“ mit „thrilling Riding Experience“ anzupreisen, um von seiner Herkunft abzulenken. Denn eigentlich ist die 800er nichts anderes als eine höhergelegte VFR. Zumal mit Querverweisen auf das Sporttourer-Urgestein nicht gespart wird. Ist doch prima, denn dieses gilt mit verschiedenen weiterentwickelten Typen seit den 1980ern als famoses Motorrad und hat sich vor allem als ex­trem dauerhaltbar erwiesen.

Die Honda Crossrunner bietet ähnliche Qualitäten, kostete beim Debüt 2011 läppische 10.790 Euro und wurde realiter meist nur zu vierstelligen Beträgen verhökert. Die VFR kostete da fast 2000 Euro mehr! Dennoch ließen sich nur wenige Käufer vom Gesamtkonzept mit breitem Rohrlenker und aufrechter Sitzhaltung überzeugen, obwohl die 102 PS starke Vierzylindermaschine außer einer zu langen Übersetzung und deshalb eher mäßiger Durchzugswerte kaum Schwächen aufweist. 2013 gab es eine Baupause, aber auch der Neuaufschlag 2015 mit umfassender Renovierung (nun 106 PS und viele Änderungen, siehe Modellpflege) konnte nicht richtig zünden. Schade. Macht sie aber aus zweiter Hand zum Schnäppchen-Tipp – nicht nur für V4-Fans.

Besichtigung

100_Honda_Crossrunner_Gebrauchtberatung (jpg)

Der Motor ist äußerst langlebig, aber achten Sie auf Sturzspuren und den Zustand von Verschleißteilen.  

Foto: markus-jahn.com  

Wenig Gedanken braucht man sich um den ­ultralanglebigen V4-Motor der Honda Crossrunner zu machen, der bei ordentlicher Wartung locker Laufleistungen weit jenseits von 100.000 Kilometern wegsteckt. Dennoch sollte man auf eine Probefahrt nicht verzichten und sich insbesondere bei Privatverkäufern das lückenlose Serviceheft zeigen lassen. Außerdem auf Sturzspuren achten und Verschleißteile wie Reifen oder Bremsen prüfen. Eine recht teure Inspektion ist die 24.000er, die auch mal mit gut 500 Euro zu Buche schlägt, wenn die Motorventile überprüft werden müssen.


 Honda Crossrunner und Honda VFR 800 im Vergleichstest

 Alle Artikel zu Honda VFR und Crossrunner


Da die Honda Crossrunner teilweise ganzjährig als Alltagsmaschine genutzt wird, Pflegezustand checken und auf Salzfraß an Leichtmetall-Oberflächen achten! Als (Original-)Zubehör beliebt, aber einzeln kaum verkaufsfördernd: Hauptständer, hohe Windscheibe, Heizgriffe. Schon eher preissteigernd: Koffer und Topcase in Fahrzeugfarbe und hochwertige Nachrüst-Schalldämpfer mit EG-Betriebserlaubnis.

Marktsituation

190_Honda_Crossrunner_Gebrauchtberatung (jpg)

Sinnvoll für Touren ausgestattet und mit maximal 20.000 Kilometern für unter 6500 Euro – dann fällt die Crossrunner ins Beuteschema cleverer Käufer.  

Grafik: MOTORRAD  

Auf den Internet-Marktplätzen finden sich erschlagend viele Händlerangebote. Ein großer Teil davon sind aber viele Neufahrzeuge und Tageszulassungen des Baujahres 2013, die in den Showräumen versauern. Teilweise werden diese Standuhren zu Dumpingpreisen weit unter 9000 Euro verkauft. Kein Wunder, denn die neue Honda Crossrunner, Baujahr 2015, wird mit ho­möopathisch niedrigem Kilometerstand beziehungsweise komplett jungfräulich bereits unter 11.000 Euro angeboten. Das ist schlecht für alle ­hochpreisigen „echten“ Gebrauchten mit Laufleistungen von über 1000 Ki­lometern. Auch top gepflegte und gewartete Secondhand-Maschinen lassen sich schwer über 8000 Euro verkaufen.

Rund ein Drittel der Gebraucht­offerten sind privater Natur. Diese sind dann attraktiv, wenn die Offerte viele Zubehörextras bei gutem Preis beinhaltet. Sinnvoll für Touren ausgestattet und mit maximal 20.000 Kilometern für unter 6500 Euro – dann fällt die Honda Crossrunner ins Beuteschema cleverer Käufer auf der Suche nach einer soliden Sporttouring-Maschine, mit der man eine mehrjährige Liaison eingehen möchte. Hochattraktive Angebote um 5000 Euro sind jedoch aufgrund des relativ jungen Alters noch sehr dünn gesät.

▸ Verfügbarkeit am Markt: mittelhoch

Modellpflege und weitere Infos zur Honda Crossrunner

180_Honda_Crossrunner_Gebrauchtberatung (jpg)

Neuauflage für 2015 mit umfassendem Facelift.  

Foto: markus-jahn.com  

2011 Markteinführung der Honda Crossrunner, Typ RC60, basierend auf dem Modell Honda VFR. Hauptunterschiede zur VFR: längere Federwege (165/145 statt 109/120 mm), höher positionierter und breiterer Rohr- statt Stummellenker, Verkleidung, Abstimmung des Ventilsteuerungssystems VTEC (drehzahlabhängiges Umschalten von Zwei- auf Vierventilbetrieb), Einzelauspuff. Leistung: 102 PS. Gewicht: 239 kg. Preis: 10.790 Euro.
2012 Neue Sonderfarbe: Mattsilber mit Ca­mouflage-Look. Preis unverändert.
2014 Honda Crossrunner in Deutschland nicht mehr im Programm, aber Restbestand bei Händlern (meist mit großen Rabatten) im Abverkauf. Listenpreis unverändert.
2015 Modellbezeichnung VFR 800 X Crossrunner, neuer Typ: RC80. Neues Verkleidungsdesign, modifizierte Ergonomie. Weitere Neuerungen: Traktionskontrolle und Heizgriffe serienmäßig, Leistung auf 106 PS erhöht, Kühler mittig statt seitlich vom Motor platziert, VTEC-Abstimmung überarbeitet, Auspuffanlage und Räder von VFR 800 F, steifere Schwinge (1,2 kg leichter), Sitzhöhe verstellbar, zweiteilige Sitzbank, Rahmenheck aus Aluminium statt aus Stahl, Lenker breiter und höher, flacherer Lenkkopfwinkel (63,4 Grad), längerer Nachlauf und Radstand, 25 mm mehr Bodenfreiheit, LED-Lichter, Instrumente besser ablesbar und mit Ganganzeige, Kombibremse entfällt. Farben: Rot, Schwarz, Weiß. Preis: 12.195 Euro.

Tests in MOTORRAD

8/2011 (FB), 12/2011 (TT), 13/2011 (VT), 15/2011 (Alpen-Masters-VT), 15/2012 (VT), 24/2014 (VT), 2/2015 (TT)

FB =  Fahrbericht, TT = Top-Test, VT = Vergleichstest; Artikel-Download unter www.motorradonline.de/ekiosk

Internet

Fansites: www.honda-crosstourer.de (im Forum ein Crossrunner-Bereich mit Technikthemen)

Aktuelle Gebrauchtangebote
 

Honda VFR800X Crossrunner

12/2014
7.000 km

12.490 EUR Anfragen

Honda VFR800X Crossrunner

08/2011
11.704 km

6.689 EUR Anfragen

Honda VFR800X Crossrunner

03/2012
7.257 km

6.680 EUR Anfragen

Honda VFR800X Crossrunner

03/2015
12.500 km

9.290 EUR Anfragen

Honda VFR800X Crossrunner

05/2013
5.500 km

6.590 EUR Anfragen


WEITER ZU SEITE 2: Technische Daten

1 | 2 | 3 |     
28.05.2015 |  Artikel drucken | Senden | Kommentar

DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN 


  • Marke

    Lade...

  • Modell

    Bitte Marke auswählen!

Führerscheintest
Gebrauchtmarkt
30385
 
Reifenmaße:
Geschwindigkeits-
index:
Reifenhersteller:
Reifentyp:

 

Honda VFR800X Crossrunner BJ: 2014, 7000 KM
12490 €

Honda VFR800X Crossrunner BJ: 2015, 12500 KM
9290 €

Honda VFR800X Crossrunner BJ: 2011, 11704 KM
6689 €

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem laufenden und abonnieren hier den MOTORRAD-Newsletter

MOTORRAD online
MOTORRAD action team

Vorschau
Abonnieren