Gebrauchtberatung Honda NC 700 S

Tipps zum Gebrauchtkauf

Die Honda NC 700 S mit langhubigem Reihenzweizylinder ist ein ausgesprochen umgängliches Motorrad und auf dem Gebrauchtmarkt gut vertreten.

Bei der Honda NC 700 S sticht sofort das Staufach ins Auge. Beziehungsweise eben nicht oder nur dann, wenn es gerade geöffnet ist. Denn es versteckt sich dort, wo normalerweise Benzin eingefüllt wird. In ­diesem genialen Staufach unter der Tank­attrappe lässt sich ein Integralhelm unterbringen. Das ist praktisch, sogar megapraktisch! Eigentlich eher ein Thema für Rollerfahrer, aber warum nicht auch für ein Motorrad ein sinnvolles Feature für den alltäglichen Gebrauch? Die Honda NC 700 S bietet außer diesem Gimmick noch einiges mehr, damit einem das Motorradfahren leicht von der Hand geht. Hervorragende Ergonomie zum Beispiel, die für Fahrer von 1,60 bis 1,95 Meter prima passt. Lenkerbreite und -kröpfung sind tadellos, die ganze Maschine passt wie angegossen. Dazu ein erfreulich geringer Wendekreis (5,45 Meter), niedriger Schwerpunkt sowie ein akzeptables Gewicht von 215 Kilo. Ein wendiger City-Flitzer, der bei unsicheren Fahrern den einen oder anderen Fahrfehler verzeiht und durch ABS zusätzliche Sicherheit vermittelt. Optimal für Anfänger und Wiedereinsteiger, zumal Anschaffung und Unterhalt nicht die Welt kosten.

Anzeige

Die einsteigertaugliche Maximalleistung von 48 PS schüttelt der Twin gelassen und unaufgeregt aus dem Ärmel, allerdings riegelt der Drehzahlbegrenzer schon knapp über 6000/min ab – beim Ampelduell kann das peinlich werden. Heizer fühlen sich mit der Honda NC 700 S wie angeleint, aber die waren bei der Markteinführung 2012 ohnehin nicht Zielgruppe. Mit Rabattaktionen für Führerschein-Einsteiger wollte Honda auch bis dahin Unbedarfte aufs motorisierte Zweirad locken. Erfolgreich. Ein Jahr nach Verkaufsstart ­gehörte das Low-Budget-Bike jedenfalls zu den Bestsellern, und auch die aufpreispflichtige Variante mit Doppelkupplungsgetriebe, was einer Automatik gleichkommt, fand Anklang. Unterm Strich: Stressfreie Charakteristik, aber auch etwas langweilig – eine kurze Probefahrt klärt in der Regel schnell, ob man (oder frau) sich mit dieser zuverlässigen Maschine anfreunden kann.

Marktsituation Honda NC 700 S

Bedingt durch die kurze Bauzeit von nur drei Jahren ist das Gebrauchtangebot der neu gut verkauften Honda NC 700 S eher überschaubar. Es stellt jedoch kein Problem dar, in seiner Nähe eine passende Offerte auszumachen.

Honda NC 700 S ab 3.000 Euro

Niedriges Preisniveau: Um 3000 Euro angebotene Honda NC 700 S finden meist nach sehr kurzer Zeit einen Käufer. Auch, wenn deswegen schneller Zugriff ein Muss ist, sollte man als Interessent aufpassen, sich kein faules Ei einzufangen. Ab 3500 Euro entspannt sich die Situation.

Honda NC 700 S ab 3.800 Euro

Mittleres Preisniveau: Honda NC 700 S mit kupplungsfreiem DCT-Automatikgetriebe finden sich erst ab 4000 Euro und sind seltener im Angebot. ABS sollte in dieser Preisklasse auf jeden Fall an Bord sein, und Kilometerstände unter 10.000 sind keine Seltenheit.

Honda NC 700 S ab 4.500 Euro

Hohes Preisniveau: Die Schmerzgrenze vieler Käufer liegt bei 4999 Euro. Teurer lassen sich selbst topgepflegte Gebraucht-Honda NC 700 S nur dann verkaufen, wenn sie Neuwert-Zustand, Gepäcksystem und Tourengimmicks wie ein Navi besitzen.

Modellpflege Honda NC 700 S

  • 2012: Markteinführung der bei Honda komplett neuen NC-Modellreihe und damit auch vom Modell Honda NC 700 S (Typ RC61). Ein neu konstruierter Reihenzweizylinder mit 270 Grad Hubzapfenversatz und 670 cm³ leistet als Langhuber 48 PS und ist eingebettet in einem Rohrrahmen aus Stahl. Gegen Aufpreis ist eine um 4 PS stärkere Version mit Doppelkupplungsgetriebe (DCT) erhältlich. Gewicht: 218 Kilo. Die Federwege vorn und hinten betragen 120 Millimeter. Der Tank ist unterhalb der Sitzbank positioniert. Drei Farbvarianten stehen zur Auswahl, die bis zum Ende der 700er-Baureihe unverändert im Programm bleiben: Graphite Black (Schwarz), Pearl Sunbeam White (Weiß), Seal Silver Metallic (Graumetallic). Preis: 5690 Euro, der Aufpreis für die DCT-Variante beträgt 1000 Euro (bleibt bis Baustopp unverändert). Zulassungen in Deutschland: 1536 Stück.
  • 2013: Eine weitere Variante mit voller Leistung (38 kW/52 PS), manuellem Getriebe (und ohne ABS) ist im Angebot. Sonstige Änderungen: neu geformte Soziusgriffe. Preis: 5730 Euro. Mit von Honda subventionierten Rabattaktionen für Führerschein-Einsteiger wird die Honda NC 700 S bei Händlern mitunter schon um 5000 Euro angeboten. Zulassungen in Deutschland: 2294 Stück.
  • 2014: Kleinere Modellpflege: ABS-System modifiziert, Tachometer modifiziert, zusätzliche Zubehörteile, Drosselversion (48 PS) mit kombiniertem ABS und DCT kommt hinzu. Preis unverändert. Zulassungen in Deutschland: 410 Stück. Im Laufe des Jahres wird die 700er von der neuen, 55 PS starken Honda NC 750 S abgelöst.

Technische Daten Honda NC 700 S (Modelljahr 2012)

Motor
Wassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor, vier Ventile pro Zylinder, Nasssumpfschmierung, Einspritzung, geregelter Katalysator, mechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung, Sechsganggetriebe, O-Ring-Kette.
Bohrung x Hub 73,0 x 80,0 mm
Hubraum 670 cm³
Nennleistung 35,0 kW (48 PS) bei 6250/min
Max. Drehmoment 60 Nm bei 4750/min

Fahrwerk
Gitterrohr-Brückenrahmen aus Stahl, Tele­gabel, Zweiarmschwinge aus Stahl, Zentral­federbein, direkt angelenkt, verstellbare ­Federbasis, Scheibenbremse vorn, Scheibenbremse hinten, ABS.
Alu-Gussräder3.50 x 17; 4.50 x 17
Reifen120/70 ZR 17; 160/60 ZR 17

Maße + Gewichte
Radstand 1525 mm, Lenkkopfwinkel 63,0 Grad, Nachlauf 110 mm, Federweg vorn/hinten 120/120 mm, Sitzhöhe* 800 mm, Gewicht vollgetankt* 215 kg, Tankinhalt 14,1 Liter.

Messungen (MOTORRAD 10/2012)
Höchstgeschwindigkeit**160 km/h
Beschleunigung 0–100 km/h5,5 sek
Durchzug 60–100 km/h7,6 sek
Verbrauch3,5 l/100 km (Landstraße)

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote