Insider-Interview mit Herbert O. Kainzinger Kawasaki ZX-12R

? Die Kawasaki ZX-12R strotz gerade so vor Leistung, warum gibt es Steigerungsbedarf?Viele Fahrer wünschen sich mehr Leistung im mittleren Bereich, das ermöglicht einen noch souveräneren Fahrstil.? Welche Motorinnereien werden bei der ZX-12R bearbeitet?Kurbelwelle, Pleuel, Kolben, Zylinderkopf mit Ventilen und Nockenwellen sowie die Einspritzanlage.? Wie kann der Spritkonsum reduziert werden?Leistungs- und Drehmomentverlauf müssen vor allem im unteren und mittleren Drehzahlbereich verbessert werden, um den Verbrauch bei identischen oder besseren Fahrleistungen zu senken.? Was sagen Sie zum so genannten Chip-Tuning?Grundsätzlich macht es wenig Sinn, einfach einen Tuningchip einzubauen oder mittels adaptierten Geräten wie Yoshimura EMS, Power Commander, Factory EMS oder Factory TEKA das Seriensteuergerät zu beeinflussen. Bei einem solchen Eingriff müssen bereits existierende oder auszutauschende Teile wie Auspuffanlage, Luftfiltereinsatz et cetera und das eventuell vorgenommene Motortuning unbedingt berücksichtigt werden. Dies ist aber nur auf einem geeigneten Prüfstand mit Lasterzeugung, Abgasmessung, geeigneter Peripherie und vor allem langjähriger Erfahrung möglich.? Ihre Auspuffempfehlung für die Straße und die Rennstrecke?Für die Straße: Serie oder Akrapovic-Krümmeranlage mit individuell hergestelltem Y-Verteilerstück und zwei adaptierten ABE-Schalldämpfern. Für die Rennstrecke: Akrapovic-Komplettanlage? Was hilft gegen das etwas sture Einlenkverhalten?Ein Wechsel auf einen 190er Hinterradreifen und eine auf den Fahrer und dessen Fahrstil vorgenommene Fahrwerksabstimmung.? Sie hatten schon sehr oft Einblick in die Innereien des Triebwerks, wie beurteilen Sie die Standfestigkeit?Der Motor der ZX-12R ist problemlos.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote