Interview mit Karheinz Vetter

Warum hat Yamaha die Produktion der erfolgreichen 900er-Diversion letztes Jahr gestoppt?
Die XJ 900 S war zehn Jahre auf dem deutschen Markt, wenn man dieses Jahr, in dem es noch Abverkäufe gibt, mit einbezieht, waren es sogar elf. Mit insgesamt fast 14000 Zulassungen war sie auch ein sehr erfolgreiches Motorrad, das aber seinen Modellzyklus mittlerweile abgeschlossen hat. Die aktuellen Abgas- und Geräuschgrenzwerte waren mit der bestehenden Technik nicht mehr einzuhalten, und aus diesem Grunde wurde die Produktion eingestellt.

Als preisgünstiger Vierzylinder-Kardantourer war die XJ 900 fast schon konkurrenzlos. Werden Yamaha-Kunden nun nur noch auf dem Gebrauchtmarkt glücklich?
So sieht es wohl aus. Wir haben aber mit der FJR 1300 A einen Sporttourer, der in allen Belangen auf dem aktuellen Stand der Technik ist, und bieten auch mit der TDM eine interessante Alternative in diesem Segment an.

Kann man mit einer FJR 900 oder einer Neuauflage der XJ rechnen?
Nein, das Ende der XJ-Ära wurde in diesem Jahr mit dem Abverkauf der letzten
Neufahrzeuge eingeläutet. Mit einer Neuauflage oder einer kleineren Modellschwester der FJR ist im Augenblick nicht zu rechnen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel